Posts mit dem Label Momente werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Momente werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Schwanger im Fasching...

...geht das überhaupt?

Ich möchte euch heute gerne einen Einblick in mein schwangerschaftstaugliches Faschingskostüm geben. 

Zugegeben in den letzten paar Jahren, hat die Faschingsfeierei zwar abgenommen, doch es gibt da diesen einen kleinen Faschingsball im Nachbarort, der mittlereweile ein fester Bestandteil im Kalender ist. Gerade weil er so klein ist und sich die Veranstalter immer wieder ein neues Motto überlegen, ist dieser Ball etwas besonderes.

Schwangerschaft ist keine Krankheit...

...aber manchmal halt doch!

Wir müssen heute mal über diese ominöse Morgenübelkeit reden. Man hört es ja immer mal wieder am Rande, liest vielleicht etwas darüber und Hollywood trägt seinen Teil dazu bei, dass man ein völlig falsches Bild von dieser "Morgenübelkeit" bekommt. Ja, manchen Schwangeren ist morgens halt ein bisschen schlecht oder flau im Magen. Nicht weiter tragisch.


Wie der Ming über sich hinauswuchs..

Heute ein kleiner Ausflug in das vergangene Jahr. Zu einer Zeit in der ich einfach mal über meinen Schatten gesprungen bin und wider meiner Natur einer völlig verrückten Unternehmung mit coolen aber unbekannten Menschen zustimmte.

Das Leben schreibt einfach die schönsten Momente. Man muss dem Leben nur den Stift überlassen.

März 2019: Relativ unvermittelt wurde ich in eine WhatsApp-Gruppe für die Planung eines JGAs aufgenommen. Die Trauzeugin und Schwester war engaiert und vor allem organisiert. Sie präsentierte ziemlich exakt ihre Planung, die Termine und die übrigen Überlegungen und ich zog gedanklich meinen Hut vor ihr, denn sie hatte an alles gedacht. Starten sollte das ganze als "harmloser" Wochenendausflug nach Prag. Zum einen, dass sich die Braut in Sicherheit wähnt, zum anderen, damit natürlich möglichst viele aus der Gruppe teilnehmen können. Die zweite Phase des JGAs sah vor, der Braut den Wunsch vom Las Vegas-Trip zu erfüllen. Ich las die Nachricht und weiß noch wie gestern, dass ich mir dachte: Die spinnen ja völlig...aber irgendwie klingt das auch spannend. Die Sache lies mich auch nicht mehr los, sodass ich am Abend das Gespräch mit dem Kerl suchte. "Weißt du was die planen? Das ist doch völlig verrückt. Wäre das sehr durchgeknallt, wenn ich da vielleicht mitfliege?..Ich kenn die ja auch gar nicht so gut..aber vielleicht ist es trotzdem cool?...Und eigentlich..wenn nicht jetzt, wann dann?"  Der Kerl unterstütze meine wahnwitzige Idee, machte mir Mut und auch das Thema Urlaub war schnell geklärt. So wurde ich also Teil der Vegas-Crew.

Ja, mich gibt es auch noch...

Verrückt.

Mehr als 1,5 Jahre herrschte Ruhe. Das Leben hat sich breitgemacht und ich habe es irgendwie nicht auf die Reihe bekommen, Zeit für das Schreiben und für den Blog einzuräumen.

Doch in den letzten Wochen merke ich immer wieder, dass mir der Blog fehlt. Mein kleiner Ruheort, an dem ich Dinge niederschreibe und festhalte, wenn mir danach ist. Erinnerungen habe ich 1,5 Jahre lang nur mehr über Instagram geteilt – das war schön, aber gerade um längeren Texten und Gedanken Raum zu geben, durch die begrenzte Zeichenzahl, nicht so passend. Da ist es hier auf dem Blog doch deutlich besser. 

Ein schöner aber durchaus zeitraubender Faktor im Jahr 2019 war die Vorbereitung unserer Hochzeit. Hier gab es einfach unglaublich viel zu organisieren, zu basteln, zu besprechen, zu recherchieren, zu entscheiden. Auch wenn mich die Überforderung manchmal übermannte und ich hier und da ein paar Tränen verdrücken musste, so war es doch die Mühe wert. Aber dazu ein andermal mehr.

So und nu?
Unlängst postete ich bereits bei Instagram unsere News für 2020:

"PICTURE MY DAY"-Day - Ein sonniger, fauler Sonntag

Am letzten Sonntag war wieder einmal "Picture My Day"-Day. Das ist dieser Tag, der immer wieder statt findet, von wechselnden Personen organisiert wird und an dem jeder der Lust hat, seinen Tag in Bildern festhalten und zeigen kann. Der 28. "Picture My Day"-Day wurde von der lieben Steffi von angeltearz-liest organisiert. Vielen Dank für deine Mühe!
Es ist sogar schon der dritte "Picture My Day"-Day im Jahr 2018 und natürlich war es mir wie immer eine Freude, daran teilzunehmen.

"PICTURE MY DAY"-Day - Ein gut gefüllter Samstag

Am vergangenen Wochenende fand am Samstag der 27. "Picture My Day"-Day statt. Es ist damit schon der zweite im Jahr 2018. Jippy! Die Organisation hat dieses Mal die liebe Karo Kafka übernommen. Schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei, denn dort findet ihr auch den Link zur Teilnehmer-Liste. Außerdem hat Sie auch den hübschen Banner entworfen und zur Verfügung gestellt.
Auch wenn es hier am Blog in letzter Zeit recht still war - für den "Picture My Day"-Day bin ich einfach immer zu haben.

Wenn die Luft zum Atmen fehlt.

Das letzte halbe Jahr von 2017 war schwer und es ging mir alles andere als gut.

Der Grund: Das Studium und die Masterarbeit. Etwas, dass ich mir doch eigentlich aus Spaß ans Bein gekettet habe. Doch am Ende schlangen sich die Ketten um mich und raubten mir buchstäblich die Luft zum Atmen.

Die Masterarbeit war für mich purer Stress. Ständig war da diese Angst, dass was ich Schreibe könnte Quatsch sein. Der Aufbau wäre falsch, die Struktur schlecht und überhaupt - vielleicht wäre es am besten wenn ich einfach alles hinschmeißen würde. Doch ich biss die Zähne zusammen, heulte mich immer wieder in den Armen des Kerls darüber aus. Tippte mir die Finger wund, bekam von dem Stress Atemprobleme, fühlte mich kraftlos und traurig aber zwang mich immer wieder dazu, die Tränen wegzuwischen und dieses "scheiß" Dokument endlich fertig zu schreiben.

Um 22:30 am 03.10. - nach einem ganzen Tag Korrekturlesen - schickte ich das fertige PDF-Dokument an den Copyshop. Am darauffolgenden Nachmittag konnte ich es abholen und brachte es direkt zur Post, damit es pünktlich zum Abgabetermin (09.10.2017) in Salzgitter sein würde.

"PICTURE MY DAY"-Day - Büro-Donnerstag

Der erste "Picture my day"-Day im Jahr 2018 fand gestern am 01. März statt. Die Organisation des ganzen haben Fuma & Mia von House of Animanga übernommen. Lieben Dank dafür <3 Schaut doch am besten mal hier beim Ankündigungspost vorbei. Dort gibts auch die wichtigen Links zu finden, wie die Teilnehmerliste oder Social Media-Kanäle.
Wie immer bin ich für den "Picture my day"-Day gerne zu haben, weil es mir Spaß macht, den Tag in Bildern festzuhalten und mit euch zu teilen.

Wenn Helden Reisen... *Fort Lauderdale & Miami*

Bevor nun das Jahr zu Ende geht, möchte ich gerne meine "Wenn Helden Reisen"-Reihe abschließen und euch unsere letzte Etappe (besser gesagt unsere letzten beiden Stopps) präsentieren.
Nach unserem Aufenthalt in Cocoa Beach und dem Besuch des NASA Stützpunkts in Cape Canaveral fuhren wir bis nach Fort Lauderdale für 2 Nächte, damit wir nach der 2. Nacht nur mehr ein kurze Etappe bist zum Flughafen und der Autorückgabe hatten. Die letzten Tage (3 Nächte) verbrachten wir noch einmal - ohne Auto - in Miami.

Am Wasser in Passau - Gedankenreise

Heute gibt es wieder ein paar Bilder vom Passau-Wochenende mit meinen Mädels. Thematisch geht es bei den Bilder um Wasser, während ich gedanklich einen Ausflug zu "Zeit, Vergänglichkeit und mir selbst" machen möchte. 
Denn das Wasser, dass durch Passau fließt hat schon sehr viel Zeit hinter sich. Es befindet sich auf einer endlosen Reise, während doch das eigene Leben so endlich ist.

Stadtansichten Passau - Im Namen der Freundschaft

Von meinen lieben "Umsi"-Mädels habe ich in diesem Jahr zu meinem Geburtstag einen kleinen Städtetrip geschenkt bekommen. Verschiedenes stand zur Auswahl und gelandet sind wir schließlich in der wunderschönen Stadt Passau in Niederbayern. Passau wird auch als Drei-Flüsse-Stadt bezeichnet, denn hier vereinigen sich Donau, Inn und Ilz.

In Passau habe ich mir endlich einmal wieder Zeit zum fotografieren genommen. Es ist eine Vielzahl an Bildern entstanden, die ich euch nach und nach hier präsentieren möchte. Beginnen möchte ich mit meinen Stadtansichten, damit ihr zunächst mal einen Eindruck von Passau bekommt.
Wir sind vier Mädels und kennen uns nun seit fast 10 Jahren. Kennengelernt haben wir uns im Studium. Das ist diese eine Sache, die uns stark verbindet. Wir haben uns gemeinsam durchgebissen, haben zusammen gelacht und gefeiert, aber auch geweint und gelitten. Haben uns gegenseitig immer wieder aufgebaut.

"PICTURE MY DAY"-Day - Ein ganz normaler Arbeitstag

In diesem Jahr werden die "Picture my Day"-Days nur noch so rausgeballert. Jippy. Am gestrigen Dienstag, dem 05. Dezember 2017 war also der 25. Bebilderungs-Tag.
Organisiert wurde der 25. "Picture my Day"-Day von Barbara von magnolienherz. Im Ankündigungsbeitrag könnt ihr die Rahmenbedingungen (wobei die wohl langsam aber sicher bekannt sein dürften) nachlesen sowie die Teilnehmerliste einsehen.

Wenn Helden reisen... *Cocoa Beach & Cape Canaveral*

Nach den extrem schritt- und eindrucksreichen Tagen in Orlando, stand als nächstes Ziel Cape Canaveral auf dem Programm. Als Übernachtungs-Stop habe ich Cocoa Beach ausgewählt. 2 Nächte wollten wir dort bleiben, um auch endlich mal einen Strand-Tag einlegen zu können.
Wir fuhren im Anschluss an den letzten Disney World-Tag eine gute Stunde bis Cocoa Beach und freuten uns natürlich sehr auf den nächsten Tag, an dem wir nur faul sein wollten.

"PICTURE MY DAY"-Day - FeiertagsHORROR

Am vergangenen Dienstag fand der 24. "Picture my day"-Day statt. Ich weiß nicht was in letzter Zeit los ist, aber wieder einmal habe ich darüber nichts mitbekommen. Glücklicherweise sah ich es aber dann morgens schon beim durchscrollen in Instagram und konnte so noch geschwind auf den Foto-Wahnsinn aufspringen. Jippy!
Das ganze wurde von der lieben Shirisu organisiert - danke dafür. Von ihr stammt auch das horrormäßige Header-Bild :) Schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei. Hier ist der Link zum Ankündigungspost. Wer alles mitgemacht hat, könnt ihr in der Teilnehmerliste sehen.

Wenn Helden reisen... *Orlando* (Teil 2)

Teil 2 meiner Orlando Bilder umfasst die beiden Tage, die wir in Walt Disney World verbracht haben. Zugegeben, dieser Ausflug war mein allergrößter Wunsch und ich muss wohl den besten Kerl der Welt haben, denn er hat mit diesen Wunsch (vielleicht leicht augenrollend) erfüllt.
Wie es überhaupt dazu kam, möchte ich natürlich auch kurz erklären:
Es ist nämlich so, dass ich bereits vor 25 Jahren mit meinen Eltern in Florida Urlaub gemacht habe und wir auch damals schon in Walt Disney World waren. Ich bekam von meinen Eltern ein Autogramm-Album und wir sammelten fleißig Autogramme und Fotos mit den Disney-Figuren. Bereits als Kind verband mich eine tiefe Liebe zu den Figuren. Als sich unsere Reisepläne auf Florida festigten, war für mich klar: Ich muss noch einmal nach Walt Disney World, um mein Autogramm-Album weiter zu befüllen. So kam es also, dass der Kerl die Zähne zusammen gebissen hat und mit mir zwei Tage lang auf Autogrammjagd in Walt Disney World war. An diese Stelle DANKE für dein Durchhaltevermögen!

Wenn Helden reisen... *Orlando* (Teil 1)

Im heutigen Beitrag kommen wir zu meinem persönlichen Höhepunkt der Reise: Orlando. Dort verbrachten wir insgesamt 3 Nächte die wir kurzfristig über AirBnB gebucht haben. Auf Grund der Masse an Eindrücken und Bildern die ich gerne mit euch teilen möchte, habe ich den Beitrag in zwei Teile aufgeteilt.
Von Tampa aus fuhren wir rund 1,5 Stunden bis nach Orlando. Auf dem Weg dorthin konnten wir erste Blicke auf die Themenparks erhaschen und mein Herz schlug direkt höher *_* Wir bezogen unser Domizil und haben den Rest des Nachmittags in einem Outlet verbracht. Wir schlenderten hindurch und kamen bepackt mit vielen Einkaufstaschen heraus. Am Abend fuhren wir zum ersten Mal zu den Universal Studios, da es dort einen öffentlichen Bereich mit vielen verschiedenen Lokalen (Universal City Walk) gab. Alles leuchtete, alles blinkte. Die Eindrücke waren ziemlich erschlagend. Aber zumindest hatten wir uns schon einmal einen ersten Überblick verschafft. Schließlich wollten wir den nächsten Tag von früh bis spät in den beiden Parks verbringen.

Wenn Helden reisen... *Tampa*

Nach dem erschütternden Verlust der Halskette (letzter Beitrag) und der Sichtung von Deflinen möchte ich euch heute von unserem nächsten Roadtrip-Stop erzählen.
Nach dem Delfin-Ausflug ging es nämlich weiter nach Tampa. Mit Tampa hatten wir dann auch so grob die Halbzeit unseres Trips erreicht. Wir entschieden uns dafür, für 2 Nächte in Tampa zu bleiben. Gebucht haben wir ein kleines, aber zentral gelegenes Appartement über Airbnb.

Magische Mottos 2017: September

Manche mögen sich fragen, ob sie richtig gelesen haben. Doch es ist wahr, heute gibt es tatsächlich endlich einmal wieder einen Beitrag zu den magischen Mottos meiner lieben Freundin Paleica.

Ich habe nachgeschaut - mein letzter Beitrag den ich zu diesem wunderbaren Projekt online gestellt habe, war das Motto im März, somit habe ich fast ein halbes Jahr der Mottos versäumt. Traurig, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, in denen ich mich wieder voll und ganz auf die magischen Mottos konzentrieren kann.

Umso schöner ist es, dass ich euch für den September-Beitrag ein paar schöne "Farbkleckse" zeigen kann, die ich am vergangenen Wochenende im trüben Passau eingefangen habe.
Wettertechnisch, war es leider extrem trüb - doch die Stimmung mit meinen Mädels, die mir dieses Wochenende zum Geburtstag geschenkt haben, war trotz des Regen wunderbar und ausgelassen. Letztlich finde ich aber die trübe Stimmung der Bilder für meine Farbkleckse ganz passend.
Einen ausführlichen Bericht, werde ich natürlich bei Zeiten auch noch verfassen. Für heute sollen aber diese Farbkleckse im düsteren Passau genügen!

Meine beiden letzten Bilder möchte ich Markus widmen :) - denn ich kann seit unserem Fotowalk in Augsburg auf diese Motive nicht mehr verzichten.
Ihr Lieben - die Masterarbeit raubt mir gerade mehr oder weniger Kopf und Verstand. In gut zwei Wochen sollte ich fertig sein, doch das Ende kann ich gerade überhaupt nicht erkennen. Ich beiße also noch einmal mehr die Zähne zusammen und versuche mich weiter durch zu kämpfen.

Ich hoffe es geht euch gut.

Was treibt euch gerade um?


Projekt Haus - Hol' den Vorschlaghammer...

Weiter geht es heute mit der 'Projekt Haus'-Reihe. Die ersten Gedanken um Haus, Grundriss und Wohnkonzept hat unsere Köpfe ganz schön in Beschlag genommen. Deadline für die endgültige Entscheidung war das Ende unserer USA Reise im Februar. Doch letztlich wussten wir bereits schon vor dem Abflug in den Urlaub, dass dies unser neues Projekt werden sollte.
Gut erholt kamen wir also aus dem sonnigen Florida zurück und stürzten uns zunächst ins Ausräumen. Für uns stand sofort fest, dass wir die gut erhaltenen Möbel möglichst verschenken und verkaufen wollen. Im Vorfeld haben wir uns natürlich auch einige Schmuckstücke gesichert.

Projekt Haus und die 1000 Entscheidungen! - Teil 1

Heute möchte ich einen kleinen Exkurs wagen und in einer neuen Beitrags-Serie über unsere derzeitige Tätigkeit als Bauherren erzählen. Daneben sind wir gerade auch Architekt, Elektriker, Maurer, Antiquitätenhändler, Vorschlaghammer-Schwinger, Entsorger, Abbruch-Arbeiter, Projektplaner und Entscheider ergänzend zu unserer normalen Tätigkeiten als Grafiker & Ingenieurin.
Der Großteil dieser enormen Aufgaben ist uns einfach so zugeflogen und was wohl das allerwichtigste ist - es sind eine Unmenge an Entscheidungen die wir während der Bau- bzw. Renovierungsphase treffen mussten (und immer noch treffen). Ein paar dieser Entscheidungen möchte ich in der Reihe "Projekt Haus und die 1000 Entscheidungen" zusammenfassend darstellen. Vielleicht hilft es euch bei einem eigenen Projekt oder ihr habt das schon hinter euch und könnt noch einmal in Erinnerung schwelgen und eure Erfahrungen mit mir teilen. Im Teil 1 geht es um die erste Entscheidung: