Wenn Liebe in den Alltag einzieht.

1 Jahr später...
...verläuft alles irgendwie ruhiger. Weniger wie ein Bungeesprung, eher wie eine ruhige Kahnfahrt. Ohne Stromschnellen. 
Woran das liegt? Tja, irgendwie haben wir uns aneinander gewöhnt. Haben die Macken des anderen kennen, lieben oder akzeptieren gelernt. Er kann meine Sätze beenden und oft genügt nur ein Blick und wir wissen was der andere denkt. Es ist die Routine, die eingekehrt ist. Wir haben einen Plan wie unser Leben verläuft, wie jede Woche verläuft. Der Alltag ist da und es könnte nicht schöner sein.
Beim letzten Satz schweift ihr Blick in die Ferne und ein Lächeln umspielt ihre Mundwinkel.


Ich stutze, halte kurz inne und versuche die Worte, die ich zuletzt gehört habe, zu verstehen. Sagt nicht jeder Beziehungsratgeber, dass es schlecht ist, wenn in einer Beziehung der Alltag einkehrt?

Wie viel Alltag ist also normal? Brauchen wir manchmal ein bisschen Alltag? Und wann erreichen wir den Punkt an dem wir allzu sehr in Routine erstarrt sind?

Ich denke nach, über mich, mein Leben, Beziehungen, Alltag, Routine, Bungeesprung und Kahnfahrt.
Früher da waren Beziehungen aufregend. Rauf und runter - eine Berg- und Talfahrt. Kaum war ich oben angekommen wurde ich auch schon wieder in die Tiefe gerissen - im freien Fall. Alles war außergewöhnlich und schnell. Liebe wurde zum Inbegriff von Nervenkitzel. Alles wurde ausgereizt, ausprobiert - selten klar wie lang das Bungeeseil noch hält. Sicherheit war Fehlanzeige, denn keiner lies zu, dass der Alltag Einzug halten durfte. Wolltest du mich nicht, wollte ich umso mehr. Und umgekehrt. 
Irgendwann wurde mir bewusst, dass mir Bungeesprünge zu aufregend sind. Dass mir der fehlende Alltag zu nervenaufreibend war. Sicherheit fehlte. Die Sicherheit, dass ich die eine für dich bin. Die eine, die sich nicht verstellen muss. In dem Moment, als ich mich vom Bungeeseil löste, als ich bereit war, den Alltag einkehren zu lassen, hast du mich mit deinem letzten Sprung mit in die Tiefe gerissen.

Viel Zeit ist vergangen. Zeit in der ich mich vom Nervenkitzel und Bungeesprüngen erholt habe. Während ich mich nun endlich auf einer ruhigen Kahnfahrt befinde, wird mir klar, wie erleichternd und Sicherheit gebend dieser Alltag ist, der sich inzwischen niedergelassen hat. Denn nichts macht mehr Spaß, als mit dir den Alltag zu erleben und dem Alltag Farbe zu geben.

Und während sämtliche Beziehungsratgeber mir sagen, dass es schlecht ist, wenn in einer Beziehung der Alltag einkehrt, sage ich voller Inbrunst: Ich liebe den Alltag und es macht mir Spaß ihn mit dir zu teilen, zu gestalten und bunter zu machen. 
Der Alltag ist da und es könnte nicht schöner sein.

Glaubt ihr daran, dass eine Beziehung auch im Alltag noch außergewöhnlich bleiben kann? Oder fühlt ihr euch zu Weilen mit zu viel Alltag im Leben verloren?



Kommentare:

  1. Lass Dir gesagt sein, dass Alltag nichts Schlechtes ist. Ein bisschen Routine finde ich persönlich auch wichtig. Ich bin mit meinem Helden seit 10 Jahren zusammen und seit 4 Jahren mit ihm verheiratet. Wir haben unsere Rituale und ich freue mich auf diese. Es schweißt zusammen und man fühlt isch auf eine Art geborgen.

    Abwechslung gibt es in unserer Beziehung durchaus. Jeder hat seine Freiräume und macht seine Dinge. Man muss nicht 24/7 zusammenhängen. Ich glaube, das ist eher eine Killer. Wenn man alles nur gemeinsam macht und einer immer irgendwie zurückstecken muss. Es liegt an jedem selbst, was er aus dem Alltag macht. Eine Beziehung/Ehe bedeutet Arbeit - Arbeit an sich und wie man sich das Leben miteinander so gestaltet, dass beide ihre Vorteile davon haben.

    Liebste Grüße und auf viele weitere heldenhafte Jahre! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ob Alltag oder Herausforderung...es gibt immer beides im Leben. Ich glaube, dass man das als Mensch fühlen kann, ob man damit glücklich ist oder nicht. Wenn du also mit Alltag glücklich bist und dir das Leben Freude bereitet, dann würde ich auf das pfeifen was in einem Ratgeber steht (das würde ich sowieso, denn ich halte Ratgeber für Geschäftemacherei mit Menschen die unsicher sind. Ja, auch ich war mal ein Opfer. :-) )
    Der beste Ratgeber bist du selbst, du bist ein denkender und fühlender Mensch. Also ist es für dich bestimmt kein Problem, dir bei deinen Erfahrungen Rat zu holen. Eine Beziehung kann immer außergewöhnlich sein, Alltag ist auch nur eine Phase im Leben. Wenn aber mal etwas außergewöhnliches in der Liebe passiert, dann merkt man sich das und erinnert sich. Und wenn man es erzählt und sich wieder daran erinnert, dann lächelt man. Ein Zeichen dafür, dass es gut war. Alltag ist nicht immer gleich, immer wieder gibt es Veränderungen. Deshalb kann auch der Alltag interessant sein, ich bin sogar überzeugt davon, dass es so ist. Ich wünsche dir und deiner Liebe nur das Beste, ich bin mir sicher du weißt wie es funktioniert und wie man das beste daraus macht. :-)

    Ganz liebe Grüße aus dem verregneten Wien.
    Danny

    AntwortenLöschen
  3. Ganz ehrlich? Alltag ist wundervoll! Erst durch den Alltag wächst die Liebe ins Unermessliche! Der Lieblingsmann und ich sind nun 15 Jahre zusammen und fast 14 Jahre verheiratet und ich behaupte: es wird von Jahr zu Jahr schöner und besser!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.