Heldenhafte wundersachen - Teil 42


42.
Macht das Sinn? Bei den heldenhaften wundersachen auf jeden Fall! In der letzten Woche habe ich euch ganz viel über tolle Brettspiele erzählt, die ich gerne spiele. Für diese Woche ist das Thema wieder einmal eher allgemein - denn es lautet einfach nur "Selbstgemacht".
Bereits beim Beitrag letzte Woche wusste ich schon, was ich hier heute zeigen möchte. Zum einen weil es gut zur Weihnachtszeit passt und zum anderen weil es gut zum Thema "Selbstgemacht" passt.
Bei Instagram und Twitter habe ich in der letzten Woche sogar schon einen kleinen Einblick gegeben, wie ich den letzten Mittwoch Abend verbracht habe. Denn ich habe mich in Mitten von Tannenzweigen aufgehalten, sehr oft stechen lassen und versucht, das weihnachtliche Grünzeug möglichst hübsch zu arrangieren. 
Wenn ich auch sonst nicht unbedingt die leidenschaftlichste Bastel- und selber-etwas-machen-Tante bin - Das Adventskranz binden/stecken lass ich mir nicht nehmen. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese kleine Tradition schon besteht seit ich denken kann. Jedes Jahr aufs neue, verwandelte sich unser Wohnzimmer in eine grüne Oase aus Tannen-, Buchs- und Efeuzweigen. Kartons voll Dekomaterialien, Schleifen und Bänder wurden heraus gekramt und immer wieder aufs neue durchwühlt. Als Kind bedeutete das für mich - nicht mehr lang bis Weihnachten also, wenn Mama und ihre Freundinnen mal wieder Abends basteln. Irgendwann bekam ich die Erlaubnis, an diesem Abend auch einmal länger wach zu bleiben und fing an meine ersten kleinen Gestecke zu machen. 
Jetzt bin ich erwachsen - doch einen Abend vor dem 1. Advent verbringe ich auch heute noch gemeinsam mit meiner Mama mit dem stecken von Adventskränzen. Ich mag es sehr, in der Weihnachtszeit die Kerzen am Adventskranz anzuzünden und ein bisschen etwas Grünes in der Wohnung zu haben. Schon allen weil dieses Tannen-Zeug so herrlich duftet.
Mein diesjähriger Adventskranz hat einen Durchmesser von ca. 55 cm und besteht aus den unterschiedlichsten Nadel- und Blätterzweigen. Ich liebe die Vielfalt und die Tatsache dass er nicht regelmäßig sondern sehr schön buschig ist - und oben drein so groß, dass er unseren kleinen Wohnzimmertisch voll und ganz ausfüllt. 

Auch für's Büro habe ich mir wieder ein kleines Gesteck gemacht, welches ihr auf der zweiten Collage sehen könnt. Es ist schön, auch während der Arbeit mal Nachmittags die Kerze anzuzünden um zwischen all dem Stress zumindest ein wenig in weihnachtliche Stimmung zu kommen.

Was sagt ihr zu meinem selbstgemachten Adventssachen?
Habt ihr auch so etwas zuhause oder könnt ihr dem nadelnden Grünzeug nichts abgewinnen?


In der nächsten Woche müssen wir wohl wieder die Taschentücher zücken, denn das Thema lautet: "Ein Gegenstand, der dich traurig macht!"

Kommentare:

  1. oooh ich finde das uuuur schön! ich hab das noch nie selbst gemacht - bei uns daheim war sowas nicht grade am programm ^.^ ich mache mittlerweile jedes jahr einen adventsteller, also zumindest ein kleines bisschen selbermachen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ich bin wohl wirklich so rein gewachsen und hab es mir bewahrt. Eigentlich ist es auch gar nicht so schwer.

      Aber ein Teller ist auch gut <3

      Löschen
  2. OK, da bin ich jetzt aber wirklich komplett raus ;-) Ich hab sowas von 2 linke Hände... Ich hab letzte Woche einen Adventskalender für die Kids gebastelt. Trotz dieser gehypten Stempeltechnik auf wunderbar blumigen Pappbechern hab ich schnell gemerkt, dass das einfach so gar nicht meine Welt ist. Gut das wir noch 2 talentierte Ladys mit am Tisch hatten. So wurde es Endeffekt doch noch ein bezaubernder Kalender. Und die Kids freuts sowieso.... ;-) Deine Arbeiten sind übrigens definitiv für den Verkauf geeignet ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HAHAHA, ich stell mir gerade dich beim Stempeln vor :) Bei so Stempel-Bastel-Partys war ich auch schon. Das ist schon irgendwie nett aber trotz allem auch nicht so ganz meine Welt :P
      Das mit dem Adventskranz geht glaub ich auch bloß so gut weil es schon richtig Tradition hat :)

      Löschen
  3. Liebe Frau Heldin, ich finde deinen Adventskranz wunderhübsch!!! Da muss ich auch deine Geduld bewundern, die mir meist bei solchen Selbermachsachen fehlt!
    Mein Adventskranz sieht fast jedes Jahr gleich aus. Hier habe ich unechte Tannenzweige (riecht zwar nicht so gut wie echte Zweige, aber die machen auch keinen Dreck ;D ) in Gebrauch und kleine Weihnachtskugeln.
    Liebe Grüße, Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das feine am Kranz ist ja, dass ein Ring ja absehbar ist :D
      Das stimmt schon, die echte Zweige machen Dreck, aber habe das extra auf einem größeren Teller stehen, damit der Großteil der Nadeln aufgefangen wird UND der Kranz wird einfach NIEMALS bewegt :) :)
      <3

      Löschen
  4. Ich bin auch kein Bastelfreak und auch nicht so geschickt dabei (ich habe es mehr mit dem Gestalten als mit dem Binden an sich), aber ich mache unseren Adventskranz auch jedes Jahr aufs neue selbst. Das macht einfach Spaß und wir haben mittlerweile auch so einige Kisten an Dekomaterial... dieses Jahr bin ich fast in Stress gekommen, da meine Schwester für ihre Wohnung auch noch einen selstgebundenen Kranz haben wollte... ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wir wären dann wohl ein super Team. Mit dem Gestalten des fertigen Kranzes tu ich mich imemr sehr schwer.
      Ohje, also ich glaube einen zweiten Kranz hätte ich nicht mehr geschafft zu binden :) :) Kann dich auf jeden Fall verstehen!
      <3

      Löschen
  5. Ich finde das so so so schön und möchte auch unbedingt einmal so einen tollen Krank selbst machen. <3 Ich finde es total schön. was du so bastelst und schaue mir deine Projekte immer sehr gerne an und habe dich total lieb. <3 L I S A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eigentlich gar nicht so schwer und du würdest das sicher super hin bekommen! <3 Hab dich so lieb!!!

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.