Heldenhafte wundersachen - Teil 43

Die Zeit verfliegt, es ist schon wieder Mittwoch geworden, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich schreibe heute meinen 43. Beitrag zu den heldenhaften wundersachen und kann es kaum glauben. Das Jahr ist fast vorbei und hat wirklich viele Erfahrungen mit sich gebracht. Am Freitag steht schon meine erste Prüfung vor der Tür und damit ist das erste Semester schon fast gelaufen.

Letzte Woche habe ich euch - obwohl ich gar nicht so sehr viel bastel, meine selbstgemachten Advents-Gestecke gezeigt, denn trotz Veränderung in diesem Jahr, bleibt der Adventskranz in den heimischen Wohnräumen für mich weiterhin bestehen. Heute könnt ihr gleich mal wieder die Taschentücher bereit halten!

Denn das heutige Thema sieht so aus:
Ich habe es gleich in eine für mich passende und zutreffende Form verpackt und illustriert. Vor kurzem habe ich nämlich Pinsel und Brushes kennengelernt und die wollten natürlich auch gleich mal angewendet werden.

Tja, was ist es also, das mich traurig macht?
Aktuell wohl am ehesten meine Karteikarten, doch das wäre ja eine ziemlich langweilige Antwort.

Ich habe also noch einmal nachgedacht und Momente gesammelt in denen ich traurig war und an denen Gegenstände oder Dinge beteiligt waren, die mich traurig gemacht haben. Eigentlich ist es ziemlich einfach. Es sind leider nicht so richtige Gegenstände..

..doch Musik, Filme und Bilder sind etwas die bei mir durchaus Gefühlsregungen erzeugen können (und das oftmals nicht zu knapp).

Für traurige Stunden habe ich eigene Playlists, denn manchmal will ich einfach traurig sein und will Musik hören, die meinem Gemütszustand entspricht. Ich will dann einfach vor mich hinbrüten, nachdenken und vielleicht auch mal ein Tränchen verdrücken, will mich auf den Boden der Tatsachen legen und meiner "Adieu" Playliste lauschen. Einfach weil ich das immer so gemacht habe und diese Playlist mir am Ende aus jedem tiefen Tal heraus geholfen hat. 

Es gibt auch Filme oder Serien, bei denen ich die ganz bestimmten Stellen und Szenen kenne, die mich zum weinen bringen werden, weil ich in diesem Moment einfach voll und ganz eintauche, mitfiebere und mitleide - und mich am Ende tatsächlich elend fühle. 
Auch Bilder gehören für mich in diese Gruppe. So schön es ist, die Vergangenheit einzufangen, so schmerzlich kann sie einem auch die Vergänglichkeit der Vergangenheit vor Augen führen. Es sind die Momente, wenn man auf Vergangenes blickt, bei welchen man feststellt, das jemand oder etwas nicht mehr da ist.

Manchmal bin ich wirklich eine ziemliche Heulsuse und ziemlich nah am Wasser gebaut. Doch das schöne ist, dass all diese Traurig-Macher auch wunderbar in die andere Richtung funktionieren! Denn es sind für mich auch diese Dinge, die die Fähigkeit haben, mich ganz ganz schnell wieder glücklich zu stimmen.  

Welcher Gegenstand, macht euch traurig?
Empfindet ihr ähnlich, bei Musik, Filmen und Bildern?
Seid ihr kleine Heulsusen? 

In der nächsten Woche - und somit einen Tag vor Weihnachten - wollen wir euch unsere liebste Süßigkeit vorstellen. Ich würde sagen, das passt doch perfekt für den Vorweihanchts-Tag :)


Hier könnt ihr einen Blick in meine Adieu-Playlist werfen:

Kommentare:

  1. rettung ist bei dir ein trauriger song? mit dem verbinde ich sooo viel positives. aber da sind wirklich tolle, tolle lieder mit dabei.
    dem kann ich übrigens zustimmen. es gibt so lieder, die ich manchmal hören muss, weil ich dem gefühl eben raum geben muss. die drei "schlimmsten" was das betrifft und das seit so vielen jahren sind: november rain (guns'n'roses), the show must go on (queen) und hurt (johnny cash).

    derartige filme und serien hab ich auch. ganz schlimm wieder letztens: wenn träume fliegen lernen. liebe von haneke war so ein ganz heftiges ding und mr. morgan's last love. und viele, viele, viele mehr.

    allerdings sind das in wahrheit nur hilfsmittel, die gefühle triggern, die da sind, die man schon einmal durchlebt hat oder die einem vielleicht bevorstehen und angst machen.

    manchmal macht mich der mond traurig, weil er mich an eine zeit früher erinnert, als er etwas für mich bedeutet hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Lieder aus der Playliste sind nicht zwingend alle Traurig-Macher. Aber insgesamt haben alle für mich irgendeine Bedeutung. Da gehört Rettung einfach dazu. Richtig traurig macht er mich nicht, aber heulen kann ich dazu definitiv. Es sind insgesamt wohl einfach Lieder die viele Gefühle für mich vertreten.

      Hach ja, die Musik ist schon was ganz besonderes <3

      Löschen
    2. das versteh ich sooo gut! ich stelle grade fest, dass wohl dieser beitrag es war, der mich zu meinem heurigen geplanten weihnachtspost inspiriert hat... :)

      Löschen
  2. Als ich von Deiner Playlist gelesen hab dachte ich im ersten Moment: "Her mit den Songs ;-) Und dann stellst Du sie auch noch online, vielen Dank!! Da werd ich mich mal durchhören ;-)
    Bei mir hab ich lange überlegt und bin auch zu dem Entschluss gekommen, dass mich Musik wohl auch am traurigsten macht. Und immer wieder spielt der gute Ben Howard eine Rolle... Seine Musik war da als ich vor 1,5 Jahren ganz unten war. Und seine Musik war vor einem halben Jahr da (du weisst Bescheid)... Die gute Paleica hat mit dem Film Mr. Morgans Last Love, November Rain und Hurt auch schon ordentlich ins Schwarze getroffen. Auf jeden Fall eine spannende Frage die zum Nachdenken anregt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ben Howard macht auch wirklich super Musik.
      Ich denke auch das Paleica es ganz gut gesagt hat, dass es immer irgendwie was ist was einen triggert und so ist das ja bei dir auch. Die Songs verbindest du mit Momenten und Situationen - ich im übrigen auch, deswegen ist diese Playlist mir auch so wichtig, weil jeder Song für mich so viel Bedeutung hat <3

      Löschen
  3. Ohh, traurig hat mich vor allem ein Film letztens gemacht. Oder aber so dieses abendliche Gefühl von Heimweh. Aber jetzt schlägt es schon ziemlich doll um in Vorfreude auf 3 Wochen Auszeit zu Hause :)
    Karteikarten können einem aber auch total die Laune verderben ;) Ich schreib morgen auch Klausur, von daher weiß ich, wie du dich beim Verfassen gefühlt hast :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das mit dem Heimweh kenn ich - bzw da gehört ja auch Abschiedsschmerz irgendwie dazu. Ich hoffe deine Auszeit daheim wird ganz ganz ganz toll <3

      Ich drücke Daumen heute für dich <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.