Projekt 52_37: Schatz

Das Thema "Schatz" ist mir mal wieder nicht leicht gefallen und ich habe sehr lang darüber nachgedacht. In einer Welt in der man sich nahezu alles per "Over-Night-Express" schicken lassen kann, was ist da noch ein "Schatz"?

Sehr spontan habe ich mich dann für eine relativ einfache,...


... aber für mich bedeutsame, Umsetzung entschieden.
Diese Kette habe ich im Februar diesen Jahres von einer sehr wichtigen Person zum Geburtstag bekommen und seither nahezu in jeder Sekunde getragen. Ich lege sie (außer zum Duschen) nie ab. Ich ertappe mich sogar häufig dabei, wie ich danach taste, nur um sicher zu gehen, dass die Eule noch da ist.

Es ist zu einem meiner liebsten und wichtigsten Schmuckstücke geworden und verdient daher die Bezeichnung: Mein größter Schatz.


Was ist euer größter Schatz?
Habt ihr auch Schmuckstücke die ihr selten oder nie ablegt?







Kommentare:

  1. Schöne Umsetzung. Auch ich habe einen Ring und eine Kette die ich sehr hüte und sehr gerne trage. Solche Schätze braucht man auch als Begleiter im Alltag.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag deine Umsetzung auch sehr, ich selbst grüble noch, was für mich an materiellen Dingen ein wahrer Schatz ist.

    AntwortenLöschen
  3. Durch Zufall habe ich hier deinen Blog gefunden und dein Post war sehr interessant.
    Ich brauchte geschätzte 1 Hundertstelsekunde (wenn überhaupt) um zu entscheiden:
    Meinen größten Schatz kann man nicht kaufen, aber ich habe ihn von meinem liebsten Göttergatten geschenkt bekommen: meinen Sohn

    In diesem Sinne wünsche ich Dir fröhliches Posten ;)
    Das Trinchen von trinchens-handarbeiten.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Umsetzung! :)
    Neben meinem Ehering habe ich noch einen Anhänger von meiner Oma mit einem Rubin. Die Kette trage ich nur ganz ganz selten, weil ich Angst habe, sie zu verlieren. Eigentlich ist es ja ziemlich schade, wenn sie nur im Kästchen liegt...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.