Der Zoo des Lebens

Menschen sind verschieden. Keine Seele gleicht der anderen. Charaktere präsentieren sich im Zoo des Lebens mit ganz unterschiedlichen Facetten. Die einen sind fedrig, die anderen fellig, die einen mit Stacheln, die anderen mit scharfen Krallen. Ob Gutmütig und liebenswert oder kampflustig und gefährlich. Es ist alles vertreten - denn Menschen sind verschieden.
In der letzten Zeit fühle ich mich damit konfrontiert, dass die Andersartigkeit der Menschen einige Konflikte nach sich zieht und zu Kämpfen führen kann. So wie in der Wildnis, kann nicht jedes Tier mit dem anderen Zusammenleben. Der Eisbär wäre unendlich traurig, wenn er gemeinsam mit dem Löwen in der Savanne leben müsste - das habe ich schon bei Zoo Tycoon gelernt. Nur wenige Tiere mögen die selbe Umgebung und nur wenige kann man in ein gemeinsames Gehege pferchen. So ergeht es letztendlich auch uns Menschen. In ein "Gehege" sollten wir uns nur mit einem Gleichgesinnten pferchen lassen.

Doch da kommen wir an dem Punkt, an dem es schwierig wird - denn von außen betrachtet kann man die Eigenarten einer anderen Person nicht sofort erkennen. Versteckte Facetten lauern in jedem von uns. Oftmals hat man selbst noch nicht alle seine Eigenheiten erkundet. Beim Aufeinandertreffen brechen diese dann schnell mal aus uns heraus - wie ein einst schlafender Vulkan, der wieder zum Leben erwacht ist. Magma und Asche wird dann heraus gestoben. Ob am Ende außer der Verwüstung etwas übrig bleibt, liegt daran, wie gut der Partner an vulkanisches Gestein angepasst ist.
Und dann ist da nicht nur das eigene Nest, in dem man sich gerne aufhält - das Leben ist ein riesiger Wildpark - ein Freilaufgehege - in dem wir uns täglich tummeln. Tagaus und tagein werden wir mit anderen Arten von Menschen konfrontiert. Verschiedene Menschen, mit unterschiedlichen Charakterzügen und eigenem Verhalten. Während sich die einen aneinander aufreiben, greifen andere perfekt ineinander - wie zwei Zahnräder der selben Größe.

In mir reibt sich auch einiges an anderen auf. Es gibt vieles, das ich nicht verstehe, Verhalten welches ich falsch deute, Angewohnheiten die mir widerstreben. Aus der Tatsache heraus, wie ich mich verhalte, kann ich niemals die Erwartung bauen, dass ein anderer es mir gleich tun wird. Und doch kocht an diesem Punkt häufig ein klein wenig Enttäuschung in mir hoch, weil jemand nicht oder weil jemand anders reagiert hat, als ich es getan hätte. Es sind diese Momente der Enttäuschung mit denen ich lernen muss, umzugehen - weil nicht jeder wie ich ist. Weil es andere Arten von Menschen gibt, weil Menschen verschieden sind und weil das im Zoo des Lebens auch völlig in Ordnung ist.
Das Leben ist die große Kunst, die Arten von Menschen zu finden, mit welchen man perfekt ineinander greift und sich gleichzeitig durch den lauernden Löwen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Und wenn's an einer Stelle mal kneift, muss man vielleicht auch nur das Getriebe ein wenig ölen oder sich in ein klein wenig mehr Gelassenheit üben.

Seid ihr manchmal auch mit diversen Problemen mit anderen Menschen konfrontiert? Wie geht ihr mit merkwürdigen Eigenheiten von anderen um oder habt ihr vielleicht sogar selbst komische Angewohnheiten? Fällt es euch manchmal schwer damit umzugehen, wenn Menschen anders reagieren, als ihr es tätet? Habt ihr eure Zahnrad-Menschen schon gefunden und beisammen?



Kommentare:

  1. Der Text ist so so perfekt und einer der schönsten, die ich seit langem gelesen habe. Wie toll du mit Worten umgehst und Dinge beschreibst. Ich bin platt. Absolut platt.

    Ich finde es gut und wichtig, dass du über dich selbst und Menschen in deiner Umgebung so genau umgehst, das ist wirklich spannend und wichtig für die eigene Entwicklung. Auch wichtig ist es glaube ich, dass man lernt dazu zu stehen, dass man andere Meinungen und andere Dinge mag oder seine Zukunft anders plant as andere. Auch wenn es manchmal sehr schwer ist, dann kann man doch am Ende sagen, dass man genau alles richtig gemacht hat.

    Ich persönlich mache mir viel zu viele Gedanken darüber, was andere von mir denken und wie sie in diesen und jenen Situationen reagieren könnten. Wir müssten einen Weg finden, wie man das abstellt. Und uns immer wieder klar machen, dass es vollkommen in Ordnung ist, dass im Zoo des Lebens nicht alle gleich sind, denn was wäre ein Zoo, in dem ein Gehege und eine Tierart der anderen absolut gleichen würde?

    Danke für diesen tollen Text. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke mein liebster Schatz :) Du hast das hier noch einmal schöne andere Ansätze reingebracht. Es ist immer wieder spannend und witzig zu sehen, wie so ein Text in anderen, andere Situationen und Analysen hervorbringt. <3

      Aber wäre alles gleich, das wäre sehr langweilig. :) <3 Da hast du vollkommen Recht!

      Löschen
  2. oh jaaa, ich hab damit auch ganz schöne schwierigkeiten. grade, bei dingen, die mir selbst nicht leicht fallen, bei denen ich mich überwinden muss "richtig" zu reagieren bin ich es enttäuscht, wenn andere es umgekehrt nicht tun. ich finde es nicht immer einfach, ganz andere ansichten und herangehensweisen zu akzeptieren und hab schon erlebt, dass das im zwischenmenschlichen durchaus zu problemen führen kann, die manchmal so weit gehen, dass man sich von einer person entfernt.

    ich mag übrigens die bilder dazu und das mittlere ist einfach der hammer. diese farben <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit den zwischenmenschlichen Problemen und dem "sich entfernen" ist mir durchaus sehr bekannt und manchmal finde ich das erschreckend. Auf der anderen Seite ist es manchmal vielleicht auch gar nicht so schlecht, wenn sich Menschen die anders sind wieder ein bisschen entfernen. Hach es ist wirklich schwierig weil es weder richtig noch falsch gibt.
      Danke für deine lieben Worte <3
      Das mittlere Bild ist übrigens vom Walchensee. Man hatte einfach einen traumhaften Blick <3

      Löschen
  3. Liebe Frau Heldin,
    ich weiß ganz genau, was du meinst, denn auch mir geht es regelmäßig so und ich habe auch diese Gedanken. Gerade auf der Arbeit, auf der man ja den Großteil seines Lebens verbringt, trifft man auf so viele Menschen und das tagtäglich und für lange Zeit, insofern es Kollegen sind.
    Momentan fühle ich mich (wieder) wie in Herrgott's größtem Zoo - nur, dass er leider nur Affen da gelassen hat ... ;D
    Ich bin nun seit 2001 beim gleichen Arbeitgeber und man hat seine Kollegen kennen- und mit ihnen umgehen gelernt. Meistens jedenfalls. Man kennt zwar deren Macken und Eigenarten, für die meisten habe ich auch für mich gelernt, damit umzugehen - und doch gibt es Tage, da krieg ich deren Verhalten überhaupt nicht gebacken und kann mich stundenlang darüber aufregen. Obwohl es das überhaupt nicht wert ist.
    Aber ich hoffe ja, dass ich immer noch lernfähig bin und für mich dauerhaft einen Weg finden werde, mit etwaigen Macken/Aufregern/Verhaltensweisen umzugehen. Die Menschen werden sich nicht ändern - denn ein Stein ist ein Stein ist ein Stein ist ein Stein...
    Ich wünsche dir, dass du auch einen Weg für dich findest, damit umzugehen <3
    Liebe Grüße, Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Aufregen ist es eigentlich selten wert - und doch tun wir es (bin da auch so) :) Aber es ist dann auch meistens so, dass mir diese Momente wo ich mich einfach für mich oder mit jemand anderen darüber aufrege, es mir danach dann wieder besser geht :) Und dann kann man auch wieder eine Zeit lang mit den Eigenarten und Macken besser umgehen :)

      <3

      Löschen
  4. echt ein toller text! und interessanter, sehr passender vergleich mit dem zoo irgendwie :)
    das letzte bild passt natürlich perfekt zum zoo, aber auch die anderen beiden bilder sind echt schön :)

    AntwortenLöschen
  5. Wow, da schreibst Du Dir aber ganz schön was von der Seele. Ein wirklich wunderbar tiefsinniger Beitrag. Da steckt echt was drin. Und ja, Du sprichst mir aus der Seele... Gerade in meiner jetztigen Lebensphase werde ich sooo oft mit solchen Gedanken und Szenen konfroniert. Es ist nicht immer einfach. Das schlimme daran ist ja auch, dass man kaum Zeit hat, sich damit wirklich auseinander zu setzen. Denn im Zoo des Lebens herrscht ja auch ständig Verkehr. Keine Pause, keine Ruhe. Leider. Das tut mir nicht gut und vielen anderen menschen wahrscheinlich auch nicht. Kein Wunder das es bei den dazugehörigen "Zoopflegern" (aka Therapeuten) zu unfassbar langen Wartezeiten kommt. Eine Entwicklung die einen nachdenklich machen sollte. Schön das Du zu diesen Menschen gehörst die sich Gedanken machen. Denn das sind nicht viele... Danke für diesen Anstoß!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine lieben und ehrlichen Worte dazu <3

      Löschen
  6. Es müssen ja nicht immer Probleme sein. In meinem Alltag begegne ich den unterschiedlichsten Charakteren. Auch wenn das Ziel in der Regel das selbe ist, der Weg zu diesem Ziel ist oft ein anderer.
    Wenn ich mal garnicht weiß, wie es weiter gehen soll. Gehe ich einen Schritt zurück und betrachte die Situation aus einer anderen Position. Das öffnet die Augen, schafft Distanz und öffnet einem neue Möglichkeiten auf dem Weg zum Ziel.
    Das Bild mit dem Gitter schafft Raum zu Spekulationen. Bist Du das Raubtier? Und kann man den Zaun den überhaupt öffnen? ;-)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke - wenn das Ziel das gleiche ist, kann es durchaus interessant zu sein, mal zu sehen wie andere "Tiere" ihren Weg gehen :) Es ist ja auch nicht jedes "andere" Verhalten schlecht, denn man kann ja auch immer von anderen lernen!

      Die Spekulation werde ich da mal so stehen lassen :) Interpretationsspielraum muss ja schließlich sein.

      Danke fürs Vorbeischauen und lesen <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.