Guten Tag, wir sind jetzt 1 Jahr alt.

Heute mal wieder was anderes.
Denn meine Trottelhaftigkeit und mein Kalender, haben mir einen Streich gespielt.
Für Donnerstag den 27.9.2012 steht nämlich (neben einem ominösen 'Urlaub nehmen' ohne weitere Begründung) 'BLOG hat Geburtstag'.
Jetzt scrolle ich gerade so über meine Posts und sehe - der erste ging ja bereits am 17.09. an die Öffentlichkeit. SOWAS. Ich hab den Geburtstag meines Babys verpennt.

Aber dennoch finde ich, man sollte es nicht unkommentiert stehen lassen und man sollte dem Baby Tribut zollen! Denn immerhin ist ein Jahr schließlich eine lange Zeit. Ein Jahr, Ein Blog, Ein Leben und Guten Tag, ich will es zurück.
Ich erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen, als ich auf der Terasse saß und mich bei Blogger registriert habe.


Und innerhalb dieses einem Jahres ist SO unglaublich viel passiert und gleichzeitig habe ich den Eindruck, irgendwie trotzdem noch an der selben Stelle zu stehen. Höhen und Tiefen und ich mittendrin.
Ein Jahr in dem ich so manche Erfahrungen gemacht habe, die ich nicht gebraucht hätte. Menschen kennen gelernt habe, auf die ich hätte verzichten können und gleichzeitig sind viele interessante Menschen in mein Leben getreten, die ich auf keinen Fall mehr missen möchte. Ich habe Freundschaften vertieft und ein Stück weit wieder zu mir selbst gefunden. Menschen sind gekommen, Menschen gegangen und manche werden wohl immer ein Teil meines Lebens bleiben. Durch das Schreiben ist mir klar geworden - JA, ich bin ein Grübelmonster - aber das ist auch ok so. Ich habe festgestellt, wie gerne ich meine Gedanken sammle und niederschreibe.
Ich glaube in diesem einem Jahr, bin ich an mir selbst und vor allem an meiner Grübelei gewachsen. Ich habe neue Facetten an mir selbst entdeckt und mich weiter entwickelt. Ich bin erwachsen geworden und doch immer noch Kind geblieben. Ich hab mich zeitweiße verloren, aber letztendlich wieder gefunden. Vielleicht weiß ich nicht immer, WER ich bin, aber ich weiß nun, dass ich nirgends richtiger sein könnte, als dort wo ich jetzt bin.
Am meisten freue ich mich, dass ihr über ein Jahr hinweg mein Gedankenwirrwarr begleitet habt - Ihr habt mich kämpfen, scheitern, fallen und wieder aufstehen sehen - ihr wart dabei und habt mir mit euren Kommentaren stets ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Danke dafür.

Wie auch immer, es ist was es ist. Mein Blog, mein Baby... und das nun schon seit einem Jahr.
Ich freue mich sehr. Denn in diesem einen Jahr war ich tatsächlich stets himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt.(oder irgendwo dazwischen)


… aber FrauHeldin bleibt!

Kommentare:

  1. Ein wirkliches gutes Poster..wo das nur her ist?;-)Wirklich immer wieder toll deinen Blog zu lesen:-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin zwar ganz neu auf deinem Blog und auch als Leserin neu und ich werde dich auf jeden Fall in deinem zweiten Jahr begleiten. So viel steht fest :)
    Denn dein Blog gefällt mir richtig gut und ich mag auch deine Schreibweise. :)

    Ganz liebe Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Post irgendwie :-) Meiner wird jetzt im Dezember ein Jahr alt, glaube ich, muss ich nachschauen, damit ich den Termin nicht auch so verpenn wie du haha :-) Mittlerweile kann ich bloggen zu meinem Hobby zählen und das Schöne beim Schreiben ist ja, dass du währenddessen auf so viele Sachen draufkommst..ich weiß nicht wie ich das jetzt beschreiben soll. Also ich schreibe etwas über mich, meine Gefühle und das ganze Zeug und dann kommen ganz neue Denkansätze, auf die ich vorher, wenn ich sie nicht aufgeschrieben hätte, gar nicht draufgekommen wär. So erfährt man eben wirklich auch viel mehr über sich. Ich find das auch total traurig..vorallem haben die meisten Menschen gar nicht mehr in sich dieses Gefühl von 'wir gehören zusammen'...es immer nur so ein Lebensabschnitt, man kommt zusammen und denkt sich dann eh gleich 'ja egal, gibt eh genug Andere'..also ich bin jetzt nicht so, wenn ich mit jemanden zusammen komm, dann weil ich mir in dem Moment vorstellen kann für immer mit dem zusammen zu sein und nicht aus Jux und Tollerei. Ich würd gern mal wieder sehen, dass mich jemand so gern hat dass er kämpft wenn irgendwas mal schief läuft und sich nicht gleich aus dem Staub macht. Die Amerikaner sind da echt bisschen anders...die haben eben noch dieses old school Liebesding am Laufen..viele die ich kenn sind zumindest so. Ist vielleicht auch nur eine Fassade weil es ihnen eingetrichtert wurde aber bei denen ist das irgendwie total umgekehrt. Die Männer sind eher die treuen und die Frauen sind recht...willig..wenn man das so sagen kann. Im April kommt ein Freund aus Amerika für 1 Monat zu mir auf Besuch mit dem ich mich immer schon gut verstanden habe, zumindest die Wochen wo ich immer auf Besuch war (er ist eigentlich Engländer, wohnt aber in Baltimore seit er klein ist und wenn er seine Verwandten in England besucht hat, haben wir uns dort öfters getroffen)...mal sehen wie das wird :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.