Manchmal ist weniger mehr!

Im letzten Jahr ist mir in der Blogger-Szene sehr häufig das Wort "Mehrwert" unter gekommen. Und während Hinz und Kunz versucht, auf seinem Blog Mehrwert zu generieren, frage ich mich mal wieder ob ich nichts mehr wert bin - ohne Mehrwert. Das Wort hat mich in den letzten Wochen umgetrieben - nicht, weil ich das Gefühl habe, mein Blog bräuchte mehr "Mehrwert", sondern weil ich mich frage, wie sich das mit dem Mehrwert im realen Leben verhält.
Brauchen Freundschaften Mehrwert, damit sie funktionieren? Bin ich für andere Menschen nur etwas wert, wenn ich Mehrwert liefere? Wenn ich einen Nutzen für sie bringe? Wie viel Mehrwert braucht das echte Leben und wie viel Mehrwert verlange ich vielleicht selbst manchmal von anderen? Verlangt nicht vielleicht jeder einmal mehr als nur ein bisschen, weil wir letzten Endes vielleicht doch nur selbst-getriebene, egoistische Individuen sind?

Und doch.. fällt es mir schwer, Freundschaft auf den Mehrwert zu begrenzen. Denn Freundschaft ist nicht nur nehmen. Man gibt auch, weil man für Freundschaft gerne gibt - weil man für Freunde gerne gibt, oder? Weil Freundschaft doch mehr wert ist, als der Mehrwert, den mir das alles liefert?! Weil Freundschaft jedes Auf und jedes Ab auffängt mal weniger und manchmal eben auch mehr.

Wenn ich mich nur noch daran bereichere, aber nichts mehr zurückgebe - ist es dann noch Freundschaft? Bist du denn dann noch mein Freund?
Zwischen all diesen Fragen stehe ich nun, fühle mich manchmal nichts mehr wert, wenn ich denke, dass der Mehrwert fehlt. Warum frage ich viel und du wenig? Warum frage ich fünf Mal nach und warum weichst du manchen Fragen aus? Warum ist mir jede Information etwas wert? Und warum habe ich das Gefühl, dass es einige Informationen gibt, die dir nichts mehr wert sind? Die dir egal geworden sind?

Manchmal denke ich, dass ich dir Sachen sage, die du nicht so gerne hören willst. Doch wenn ich diese Sachen nicht mehr sage, wie viel wert ist dann die Freundschaft noch? Ist nicht das eine Art von Mehrwert für Freundschaft? Zumindest ist mir das mehr wert, als wenn wir schweigen. Wenn ich dir also nicht mehr sagen kann, was ich denke, sind wir dann noch Freunde?

Also Freundschaft, sag mir - brauchst du Mehrwert, dass du funktioniert oder ist all dieses Gerede über Mehrwert vielleicht gar nicht mehr wert, als die Bedeutung, die Freundschaft für mich tief in meinem Herzen immer noch hat?

Und doch.. fällt es mir schwer, Freundschaft auf den Mehrwert zu begrenzen.

Was denkt ihr über Freundschaft?
Habt ihr euch schon einmal Gedanken über Mehrwert gemacht?

P.S.: Diesen Beitrag habe ich bereits vor ein paar Wochen begonnen, dann aber immer wieder ruhen lassen - wie das oft so ist bei mir. Der Gedankenstrudel hat mich einfach in sich hineingezogen, hat mich immer wieder gepackt und weiter schreiben lassen, hat mich zeitweise verzweifeln lassen und nun doch dazu getrieben, den Beitrag zu einem Ende zu bringen.

Kommentare:

  1. Huhu Liebes,
    das hört sich an, als wenn du wen ansprichst bzw. gerade eine Erfahrung niederschreibst. Ich hoffe es nicht!

    "Mehrwert" ist so ein be******enes Wort. Aber ja, leider ist es so, dass man links liegen gelassen wird, wenn man keinen Mehrwert bietet. Das ist nicht nur in der Bloggerwelt so, auch im realen Leben. Auch bei "Freundschaften" habe ich das erlebt. Aber ich habe mir angewöhnt über sowas zu stehen. Gerade Freundschaften sind ein Geben, aber auch ein Nehmen. Da sollte das schon ausgeglichen sein. Aber eigentlich sollte die Freundschaft an sich schon ein Mehrwert sein, oder?

    Fühl dich dolle umärmelt.

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe, zum Glück ist es "nur" eine Mischung aus ganz vielen verschiedenen Erfahrungen und auch Gedanken und Ideen zu diesem Thema.

      Ich denke auch, dass die Freundschaft an sich der Mehrwert ist oder sein sollte. Da kann ich dir auf jeden Fall zustimmen <3

      Löschen
  2. Dieses ganze Gelabere von Mehrwert geht mir so dermaßen auf den Sack!
    Vor allem, wenn ich mir dann die Umsetzung anschaue, dann beobachte ich, wie bis dahin eigentlich gute Blogs zu Werbemaschinerien umkonstruiert werden! Die Inhalte wirken wie schlechte Anpreisungstexte aus den wöchenlichen Angebotsprospekten der Discounter.

    Wenn das der besagte Mehrwert ist, dann bin ich lieber weniger Wert und mehr Mensch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut gesagt lieber analog Mensch (mit mehr als genug Wert!!!) <3

      Mich nervt es auch, vielleicht hat es mich deswegen so eingefangen....

      Löschen
  3. Vor deinem Text habe ich die Begriffe "Mehrwert" und "Freundschaft" noch nie im Zusammenhang miteinander gedacht. Und auch jetzt will ich mich eigentlich weigern :D

    Mehrwert ist ja eigentlich ein Wort, das sich etabliert hat, weil alles optimiert werden muss. Vom Job über den eigenen Körper am besten das ganze Leben. Ich mach da generell sowieso nicht mit. Die einzigen Sachen, die für mich einen klar definierten Mehrwert haben müssen, sind

    Es gibt Beziehungen, die beruhen tatsächlich auch auf einer Art Mehrwert, auch wenn ich lieber Symbiose dazu sagen würde :D Das sind so Partyfreundschaften für mich - lockere Bekannte eben, die man ganz gerne hat und einlädt, wenn die Runde etwas größer sein soll. Da hat dann auch jeder was davon, finde ich.
    Bei "richtigen" Freundschaften gibt es natürlich auch einen Mehrwert. Irgendwo. Aber ich käme nie auf die Idee, den zu bemessen und anhand dessen die Freundschaft zu beurteilen. Vor allem nicht, um sie im Optimierungsvorgang wegzurationalisieren, wenns grade ein bisschen schwierig läuft. Manchmal stehen Freundschaften auf dem Prüfstand und entweder kriegt man es wieder hin, oder eben nicht (meistens aber ja doch - Abstand tut manchmal auch der engsten Beziehung gut), aber dann liegt es nicht am Mehrwert.

    Ich weiß grade nicht, ob ich verständlich ausdrücken kann, was ich meine :D Es ist so, dass ich Freundschaft nicht nur nicht auf Mehrwert beschränke, sondern ein Mehrwert in einer Freundschaft für mich gar nicht als Wert vorkommt. Einfach, weil Beziehungen so viel komplexer sind als Kosten-Nutzen-Rechnung.

    Wenn sich der Text auf eine spezielle Situation bezieht, hoffe ich, dass sich das mittlerweile wieder geregelt hat.
    Drück dich! :) ♥
    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haaaa, ich hab die Mehrwertsachen vergessen:
      inhaltlich relevante Mediensachen brauchen einen Mehrwert. Nachrichten, Bücher, Filme.
      Aber auch irgendwelche Businesspläne oder so. Halt alles, was irgendwie "was bringen" muss inhaltlich.

      Löschen
    2. Wahrscheinlich war in meinem Kopf auch das Problem, dass Mehrwert an sich auf Freundschaft schon irgendwie zutrifft, aber das Wort durch die Medienwelt auch so merkwürdig behaftet ist. Von daher ist wohl Symbiose tatsächlich ein sehr viel besseres Wort.
      Man muss dann nur drauf achten, dass die Symbiose nicht parasitär wird :)

      Danke für die lieben Worte. Ich stimme dir vollkommen zu, dass man über Beziehungen keine Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen kann und sich vermutlich einfach drauf besinnen soll, ob einen die Freundschaft gut tut und zufrieden stellt oder eben nicht. <3

      Löschen
  4. Ich hatte mal eine Freundschaft, bei der ich irgendwann das Gefühl hatte, dass sie von der anderen Seite über den Mehrwert definiert wird. Schwer zu beschreiben, ich fühlte mich ein bisschen wie eine Trophäe? Bei einer anderen Freundschaft gab es einen langen Kontaktabbruch, der aber darin endete, dass die Freundschaft irgendwann neu und frisch auflebte :)

    Bei Blogs mag ich "Mehrwert" nicht und irgendwann ist mir komplett die Lust vergangen, weil es gefühlt nur noch um die meisten Kommentare und Besucher ging, dazwischen Gewinnspiele und Werbekommentare. Persönliche und kleine Blogs finde ich viel spannender :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank für die lieben Worte, ich glaube es ist immer schwierig wenn eine Seite anders über die Freundschaft denkt als man selbst.

      Mehrwert bei Blogs find ich nervig, weil es sich immer so liest wie "MAN MUSS dieses und jenes" und die Persönlichkeit dadurch verloren geht<3

      Löschen
  5. Da hast du mal Gedanken in einen wunderbaren Text gepackt, die mir seit einer Weile schon im Kopf rumschweben. Ich sehe das eigentlich schon so, dass eine Freundschaft eine Mehrwert bietet - für beide Seiten. Wir geben und wir nehmen. Und dabei geben und nehmen wir gerne und nicht, weil der andere es eben auch macht. Das ist für mich Freundschaft. Ohne diesen Mehrwert wäre es eher eine oberflächliche Bekanntschaft, auf die eben kein Wert gelegt wird.

    Ich habe mich ziemlich gut in deinen Worten wiedergefunden, denn ich habe auch manchmal das Gefühl, öfter nachzufragen, nach mehr Informationen zu verlangen und mehr Kontakt zu halten als andere. Und da ist bei mir beispielsweise immer wieder die Frage aufgekommen, ob mir vielleicht einfach diese eine beste Freundin fehlt - die, bei der solche Fragen gar nicht auftauchen, weil sie von Beginn an im Keim erstickt werden. Für dich hoffe ich, dass es dir gerade nicht auch so geht. Und wenn doch: Kopf hoch, irgendwann finden wir genau die Menschen, bei denen solche Gedanken kein Thema sind <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben dank <3
      Muss dir zustimmen, einen gewissen Mehrwert braucht eine Freundschaft - Wahrscheinlich ist es das Wort an sich, dass in meinen Ohren durch die Medienwelt so geprägt wurde und ich es deswegen so schwer in Einklang mit Freundschaft bringen kann. Weil Mehrwert bei Blogs meist in diesen Beiträgen vorkommt, die dir dann empfehlen, was du an deinem Blog alles ändern musst um mehr Leser zu haben.

      Zum Glück gibt es in meinem Leben schon solche Menschen, bei welchen ich diese Gedanken nicht habe. Andere Menschen sind da aber auch noch und mein Problem ist vielleicht manchmal, dass ich noch zu arg daran festhalte bzw. es mir schwer fällt loszulassen, auch wenn mittlerweile bei der ein oder anderen Freundschaft vielleicht mittlerweile der Punkt gekommen ist?

      Danke fürs vorbeischauen und für deine lieben Worte dazu<3

      Löschen
    2. Da sagst du was, ich muss mich damit auf der Arbeit auch regelmäßig befassen ^^ Und irgendwann hängt einem dieses eine Wort nur noch zu den Ohren raus...

      Ja, ich weiß, was du meinst! Also, ich habe auch zwei bis drei Freunde in meinen Leben, bei denen es mir genauso geht. Aber irgendwie fehlt da doch irgendwas. Vielleicht verstehst du ja, was ich meine!
      Und das mit dem daran festhalten verstehe ich - letztes Jahr bin ich genau diesen Schritt gegangen und danach ging es mir unheimlich gut. Aber ich kann verstehen, dass du daran festhälst. Immerhin hat man Zeit und Liebe in solche Verbindungen investiert. Aber du wirst bestimmt die richtige Entscheidung treffen! <3

      Löschen
  6. vielen dank! da kommt auch bald endlich mal der post mit den bildern dazu :D (also regentropfen-blütenblätter)
    und jaa es hat geklappt mit dem poetry slam! :)
    und diesen text kann ich nur zu gut nachvollziehen. ich stell mir auch manchmal die frage ob ich in einigen freundschaften mehr gebe oder nehme und wie es die andere person wohl sieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr mit dem Slam :)
      Ich glaube es wird immer ein schwieriger Gedanke bleiben wenn man dieses Geben und Nehmen zu sehr auf die Waagschale legt <3

      Löschen
  7. Liebe Frau Heldin,
    ich verstehe sehr gut, was dich an diesem "Mehrwert" fesselt und dich so viel grübeln lässt. Mir geht es da ähnlich. Aber wie du schon schreibst - etwas braucht nicht zwingend einen Mehrwert, damit es passt.
    Persönlich finde ich, dass Freundschaft aus geben und nehmen besteht. Natürlich gibt es immer wieder Phasen, wo der eine mehr nimmt als gibt und umgekehrt. Das ist einfach nur menschlich und so ist das Leben. Aber ich finde, man muss sich immer offen die Meinung sagen oder eben auch offen über alles reden können. Sonst wird das schwierig mit der Freundschaft ...
    Viele liebe Grüße und dir noch einen schönen Sonntag! :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte zu dem Thema. <3 Es ist schön hier zu lesen, dass Freundschaft hier ähnlich definiert wird, das freut mich sehr!!

      Ganz liebe und sonnige Grüße zurück <3

      Löschen
  8. Die Sache mit dem Mehrwert...
    Vor einiger Zeit hatte ich dazu ein Gespräch mit einer Freundin. Diese berichtete ganz begeistert, wie toll sie es fände, dass in ihrem Freundeskreis alle für sie wichtigen Funktionen abgedeckt wären: jemand, der handwerklich geschickt ist, jemand, der sich mit Computerkram auskennt, jemand, der gut kochen kann und immer etwas zu essen mitbringt, jemand mit medizinischen Kenntnissen, den man bei Problemen sofort fragen kann, jemand, der sie musikalisch auf neue Entdeckungen bringt und Playlisten macht et cetera.

    In dem Moment fand ich es unglaublich gruselig, wie genau sie jedem eine Funktion zugeordnet hat. Das ist der Mehrwert, über den du sprichst, der Nutzen eines Kontakts. Ich kam direkt ins Grübeln, ob ich auch gemocht werden würde, wenn ich keinen Nutzen hätte. Definieren wir uns nur über unsere Fähigkeiten und das, was wir dadurch anderen nutzen können? Ich bin doch mehr als das, was ich weiß und kann!

    Dann habe ich überlegt, was all meine Freunde gemeinsam haben. Mein Fazit: es ist nicht ihr Nutzen für mich, sondern viel mehr dieses Wissen, dass man auf einer Wellenlänge liegt. Man merkt im Gespräch mit anderen oft sofort, dass da ein Funken überspringt, man gleich verrückt ist. Mit diesen Personen kann ich mich ewig unterhalten, es wird nie langweilig. Sie sind zwar alle komplett verschieden aber es gibt bei allen diese besondere Verbindung. Ein deutliches Zeichen, dass man keinen wirklichen Draht zu jemandem hat ist es meiner Ansicht nach, wenn man plötzlich beginnt, sich zusammen zu langweilen und kein Gesprächsthema mehr hat. Ob diese Menschen, die nur nach Mehrwert suchen, eigentlich wissen, was "Freundschaft" sein kann?

    Danke für den tollen Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, also das Gespräch mit deiner Freundin.. das mit den wichtigen Funktionen - und das sie tatsächlich ihre Freunde diesen Funktionen zugeordnet hat finde ich ehrlich auch ein wenig gruselig.
      Ich glaube, dass ein Mensch so eine "Funktion" übernimmt ist vielleicht ein netter Beigeschmack, aber ich würde mir nie einen Freund aussuchen, nur weil mir ein Handwerker fehlt. ._.

      Das mit der Wellenlänge gefällt mir eindeutig besser als die "Funktion".

      Menschen die nach dem Mehrwert suchen, wissen es vermutlich nicht, was eine Freundschaft sein kann und das ist natürlich auch sehr schade. Denn Freundschaft kann einfach ein großartiges Geschenk sein, wenn man bei einem guten Gespräch dann auch noch einen Schrank zusammen baut - perfekt ;)

      Vielen dank, für deine vielen Worte und Gedanken dazu <3

      Löschen
  9. Also erstmal ist das ein wunderbarer Beitrag. Dann finde ich es klasse das Du zu den Menschen gehörst, die sich Gedanken um sowas machen. Allein das ist ein Mehrwert der Dich von 95% der menschheit abhebt. Natürlich kann man durchs leben gehen und alles an sich vorbeiziehen lassen. Ohne Gedanken. Ist manchmal sicher einfacher. Aber der Mehrwert einer Freundschaft die trotz allem besteht ist viel wichtiger. Dafür lohnt sich der gedankliche Aufwand. Und das wirst Du irgendwann spüren. Kopf einschalten lohnt sich, sich Gedanken machen auch. Es funktioniert halt nicht bei / mit jedem. Aber bei denen es funktioniert, die sind sehr viel wert... Danke für deine Worte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ebenso für deine Worte und fürs Lesen!
      Eigentlich bin ich auch sehr froh, dass es mich immer mal wieder packt und ich mich mit verschiedenen Gedanken befasse und ihnen Raum gebe. <3

      Bis bald<3

      Löschen
  10. ich hab letztens vom handy aus hier kommentiert. ist der kommentar im äther des www verschwunden? :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein :( Das hat wohl nicht geklappt. Hab auch extra nochmal bei Spam geschaut :(

      Löschen
  11. okay, offenbar ist er das... hm. lass mich kurz nachdenken. ich glaube, ich habe geschrieben, dass ich finde, dass die freundschaft an sich schon der mehrwert ist. denn das sprechen mit einem anderen menschen, das sich zeit nehmen des gegenübers für einen selbst, das teilhaben dürfen an der gedankenwelt eines anderen, das sollte eigentlich bereichernd genug sein, um in einer freundschaft als mehrwert zu gelten - zumindest ist das für mich so mit den menschen, die ich als freunde bezeichne :)

    ich habe das gefühl, du fragst dich das aufgrund eines anlassfalls, was ich traurig finde und nachvollziehen kann, denn auch ich hatte sehr unlängst so einen anlassfall, bei dem mir letztendlich klar wurde, dass ich sichtlich nicht genügend oder nicht den richtigen mehrwert für die person bereitstellen kann. so schmerzhaft das ist, man kann nur loslassen und sich menschen zuwenden, die das anders sehen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ja ich denke du hast schon recht - Eine Freundschaft hat auf ihre Weise ihren Mehrwert, aber mir missfällt wohl einfach das Wort an sich.

      Der Beitrag ist aus verschiedenen Gedanken und Ideen und auch ein paar verschiedene Anlässe (zum Glück nicht ein einziger, der das Thema beherrscht) entstanden, die mich einfach dazu gebracht haben, mal wieder über Freundschaft nachzudenken. Ich glaube es kommt ein Punkt, an dem ich mich von dem ein oder anderen trennen muss, auch wenn es mir manchmal schwer fällt los zulassen. Aber niederschreiben (das wissen wir ja beide) hilft einfach manchmal um wieder einen klareren Blick auf die Dinge zu bekommen.

      Obendrein bei so viel Resonanz <3

      Löschen
  12. Was für ein wunderschöner Beitrag! Ich habe den schon ganz früh gelesen, aber einfach nicht geschrieben. Die Gedanken kenne ich so gut. Man sollte nicht befreundet sein, weil man "etwas davon hat" jedenfalls nicht mehr als "es bringt mir etwas, weil du mich glücklich/froh/besser machst" - Es ist super besonders, wie gut du bist. und wie gute Gedanken du dir machst! :) Das macht dich zu dem Menschen, der du bist und zwar ein ganz besonders toller!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke mein Lieblingmensch, für deine lieben Worte zu dem Thema. Bin froh dass es dich in meinem Leben gibt <3
      Denn du bist der beste Mehrwert im Leben, den man sich wünschen kann! :) <3

      Löschen
  13. "Warum frage ich viel und du wenig?"
    Da mache ich mir immer Gedanken drum... ich frage generell nie nach, weil ich denke: Mir wird schon erzählt, wenn mir wer was erzählen will.
    Andersherum erzähle ich nie.
    Ich bin ein schlechter Freund, wenn es darum geht.
    Mehrwert... ein Wort, dass mir immens auf die Eier geht.
    Alles, was man für sich tut, bringt einem was, alles, was einem Freude bereitet, gibt doch schon was... Mehrwert, oder wie man das nennen mag... das wende ich so auf alles an, Blogs, Freundschaften, Instagram-Feeds, Lebensmittel :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht ob man bei Freundschaft zwischen "gut" und "schlecht" unterscheiden kann. :)

      Ich glaube das ist alles Ansichtssache und Menschen sind verschieden, die einen Fragen viel die anderen wenig.
      Wahrscheinlich muss man sich einfach damit arrangieren und das akzeptieren.

      Den Rest finde ich super - Freude bereiten gefällt mir in Worten sehr viel besser als Mehrwert :) <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.