Heldenhafte Wundersachen - Teil 30

Heute, bei Teil 30 der heldenhaften wundersachen, tauchen meine liebste Clara und ich mal wieder in die Welt der Bücher ein. Wie in der letzten Woche angekündigt, soll es also heute um das Lieblingsbuch der letzten 12 Monate gehen. Natürlich setzt das auch voraus, dass man während der letzten 12 Monaten mindestens ein Buch gelesen haben muss. Zugegeben, extrem viel habe ich leider nicht gelesen. Denn leider hatte ich eine kleine Leseflaute, die auch damit zusammen hing, dass es mir schwer fällt mich unter der Woche Abends noch auf ein Buch zu konzentrieren und ich dann doch des öfteren zu den einfacheren Sachen wie "Serien-guggen" greife. Doch mit dem letzten Umzug, hat sich nun auch ergeben, dass ich wieder häufiger zum Buch greife. Denn mittlerweile kann ich mit einer Straßenbahn zum Büro gelangen. Diese Zeit nutze ich also sehr gerne um ein paar Zeilen zu lesen.

Kommen wir nun also zu meinem Lieblingsbuch der letzten 12 Monate. Passenderweise habe ich dieses Buch sogar von meiner lieben Freundin Clara geschenkt bekommen und war auch seit längerem wieder ein "echtes" Buch:

Wir sind doch Schwestern
Anne Gesthuysen

Dieses Buch erzählt die faszinierende Geschichte von drei Schwestern - Gertrud, Paula und Katty. Dabei wechselt die Perspektive zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Jede Erfahrung und jedes Geheimnis, das diese drei Frauen in sich tragen, wird dargestellt und fügt sich langsam ineinander ein. Keine weiß alles über die anderen beiden, es wird gestritten, in der Vergangenheit verweilt, Geschichten und Schicksale erzählt und dennoch nach all den Jahren und all den Höhen und Tiefen halten sie irgendwie zusammen. Diese drei Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein und doch sind sie am Ende einfach Schwestern. Und das ist wunderschön.

Ich habe das Buch bis zur letzten Seite geliebt, denn neben einer wundervollen und angenehm zu lesenden Sprache ist es schön, wie aus verschiedenen Geschichten nach und nach eine einzige zusammenhängende großen Geschichte von drei spannenden Charakteren entsteht. Diese Charaktere wirken mit all ihren Höhen und Tiefen, mit sämtlichen Facetten, die dargestellt werden, ehrlich und echt. Ich fühlte mich am Ende selbst, wie eine Schwester. Ein herzerwärmender und zugleich trauriger Roman über Schicksal und Geschwisterliebe.

Das war meine Romanempfehlung der letzten 12 Monate.
Daneben habe ich noch in guter Erinnerung "Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell". Außerdem lese ich aktuell noch ein faszinierendes Buch von Haruki Murakami "Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt".

Kennt ihr dieses Buch über die drei Schwestern?
Welches Buch hat euch in den letzten 12 Monaten am besten gefallen?


In der nächsten Woche haben wir folgendes "leckere" Thema für euch in Planung:
Wir wollen euch unser Lieblingsrestaurant in unserer Heimatstadt vorstellen. 


Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch nicht, es hört sich aber interessant an, das könnte mir bestimmt auch gefallen :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    das Buch kenne ich gar nicht. Ich schieb das mal auf meine Wunschliste. ;)
    Knuff dich!

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch kenn ich auch nicht, klingt aber irgendwie interessant!!! Und ich weiß ja das ich mich fast blind auf Deinen Geschmack verlassen kann ;-))
    Zu meinen Büchern (und das dürfte jetzt keine Überraschung sein) zähl(t)en:
    Lied von Eis und Feuer, diverse Mittelerde-Bücher und die Panem Trilogie ;-)
    Ganz feine Lektüre wie ich finde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du ehrst mich Markus :) :) :)
      Ich hätte auch glatt Panem mit hinzu genommen, aber leider ist es schon mehr als 12 Monate her. Werde mir demnächst mal wieder die Filme reinziehen - so in Hinblick auf den neuen kommenden Film. Und im nächsten Jahr vielleicht auch mal wieder die Bücher lesen.
      <3

      Löschen
  4. das hört scih nach einem wirklich tollen buch an. ich mag es irre gern, wenn sich geschichten aus verschiedenen perspektiven entwickeln.
    ich kann gar nicht sagen, welches mein liebstes buch in den letzten monaten war. da müsste ich glatt mal nachschauen. die zeit verschwimmt so, ich weiß gar nicht, wann ich was gelesen hab...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der verschwimmenden Zeit kenne ich leider auch. Da das Schwesternbuch nicht weit zurück liegt konnte ich mich daran zumindest halbwegs erinnern.
      Manchmal nehme ich ein Buch in die Hand und weiß nicht mal mehr ob ich es wirklich gelesen habe. ;_;

      <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.