Eigentlich ist es doch ganz einfach...

...wähl mich, nur mich - und lass mich nie mehr gehen!



Entscheidungen treffen ist nicht einfach und oftmals auch nicht schön. Denn wenn man eine Entscheidung trifft, ist es, als würde man eine Tür zuschlagen. Andererseits kann sich dadurch eine neue Tür öffnen oder auch nur ein Fenster.
Das schlimme am Erwachsen-Sein ist, dass ich den Eindruck habe, man müsste ständig Entscheidungen treffen - kleine wie große..

Man entscheidet sich für einen Bildungsweg, ein Studium, eine Arbeit, ein T-Shirt, einen Film, ein Essen - ein Leben.
Und irgendwann erreicht man diesen Punkt, an dem man sich entscheiden muss - will ich bei dir bleiben, oder lasse ich dich gehen? Entscheide ich mich fürs Kämpfen oder geb ich mich geschlagen? Will ich DICH, oder gebe ich der Angst die Oberhand und laufe davon?

Zuweilen bin ich ein wenig ratlos, dass es anderen Menschen so schwer fällt, sich zu entscheiden. Klar, wenn es um zukunftsträchtige Entscheidungen geht, ist es etwas anderes als wenn ich mich zwischen Marmelade und Nutella entscheiden muss. Klar, braucht das dann Zeit. Aber eigentlich ist es doch ganz einfach, oder? Ich wäge zwei (oder mehr) Möglichkeiten ab, überlege mir die Konsequenzen daraus und wähle, was ich im tiefsten inneren meines Herzens haben will. Aber manchmal fällt es unglaublich schwer, auf sein Herz zu hören, denn das Herz wählt eben nicht immer den einfachen Weg. 

Zuweilen bin ich aber auch ein wenig ratlos, dass es mir so schwer fällt, mich zu entscheiden, denn schon die kleinste Entscheidung (wie einen Film auszuwählen), bereitet mir unglaubliches Kopfzerbrechen. Sich festzulegen zieht schließlich immer die Gefahr hinter sich her, man könnte einmal falsch liegen..! Doch wäre das so schlimm?

Das allerschlimmste an dieser ganzen Entscheidungskiste ist, dass uns wirklich keiner dabei helfen oder uns die Entscheidung abnehmen kann. Daher gebe ich anderen in so einer Situation gerne den Rat: "Mach eine Pro- und Contra-Liste. Dann schmeiß die Liste weg und hör auf dein Herz." Denn egal wieviele Contra's auf einer Seite wohl stehen würden...So würde man letzendlich doch immer noch ein Pro finden - wenn man danach suchen würde - und dieses würde jeglichen Contra's überwiegen.

Manchmal ist es schwer, eine Entscheidung zu treffen. Man sollte sich Zeit nehmen, sich klar zu werden, wie man sich entscheiden möchte. Doch wartet man zulange, hat sich dann vielleicht die Entscheidung bereits erübrigt!? Auch wenn es schwer ist, manchmal muss man sich überwinden, über seinen Schatten springen und ENDLICH diese Entscheidung treffen und sich festlegen. Denn das eigentlich schwere daran ist nicht, die Entscheidung zu treffen, sondern bei dieser Entscheidung zu bleiben.
Auch wenn man dafür viel Mut aufbringen und die Angst überwinden muss, dass eine Entscheidung, die wir treffen, falsch sein könnte, so bleibt doch die Hoffnung, sie könnte richtig sein.

Letzten Endes ist es so, dass wir ab und an endlich handeln und eine Entscheidung treffen müssen um uns daran zu erfreuen, wieviele neue Möglichkeiten uns diese getroffene Entscheidung eröffnet hat. Wieviele neue Türen sie öffnet und wieviel neue Wege wir nun gehen können.

Nach all diesem Hin und Her, Abwägen, Grübeln, Überlegen und Analysieren...
Schlussendlich ist es so. Triff eine Entscheidung und bleib dabei! Auch wenn es bedeutet, dass man einen unwiderruflich Schlussstrich ziehen muss. 

Doch was passiert, wenn man diesen Schlussstrich, auf Grundlage von falschen Tatsachen zieht? Darf man dann noch einmal umkehren, den Weg zurück gehen und einen anderen wählen?

Und was ist mit dir? Kannst du dich endlich dafür entscheiden, dass du bei mir bleiben möchtest? 

Kommentare:

  1. Liebes, du schreibst mir immer von der Seele. Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen könnte oder gar hinzufügen könnte, denn du triffst es einfach immer wieder mit deinen Worten direkt auf den Punkt. Und ich kenne das Gefühl sehr gut, wovon du hier sprichst..., so ging es mir letztes Jahr auch Zeitweise, eigentlich viel öfter als es mir lieb war. Aber das Leben und auch die Gefühlslage geht wieder aufwärts, glaub mir. :)

    Fühl dich gedrückt <3
    Deine, Angela

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, das ist ein Phämonen unserer Zeit. Noch nie hat man so viele Möglichkeiten gehabt und natürlich gibt es viel mehr zu verpassen - Glaubt man zumindest. Ein anderer Vorteil unserer Zeit ist nämlich, dass es letzten Endes gibt doch kaum Entscheidungen, die, einmal falsch getroffen, unwiderruflich sind (Außer vielleicht, sich "Justin Bieber" o. ä. auf die Stirn tätowieren zu lassen)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.