Heldenhafte Wundersachen - Teil 27


Heute gibt es Teil 27 der heldenhaften wundersachen, die ich mit meiner liebsten Clara gemeinsam schreibe. In der letzten Woche konntet ihr ein Bekenntnis und eine Ode an den Lieblingsmonat lesen. Auch die liebe Geli hat sich dazu in einem Beitrag geäußert! Nun wären heute eigentlich die 5 Tipps gegen Langeweile an der Reihe, wir spannen euch jedoch noch ein klein wenig auf die Folter und haben spontan ein anders Thema vorgezogen: "Was würdest du retten, wenn deine Wohnung brennt?". Ich hoffe ihr seid nachsichtig mit uns, dass wir kurzerhand einen Wechsel durchgeführt haben und ich hoffe auch, dass ihr es mit eurer Langeweile auch noch bis zur kommenden Woche aushaltet - dann gibt es definitiv die 5 ultimativen Tipps gegen Langeweile - Versprochen!
Aber kommen wir nun also zum Ersatz-Thema und das hat mir dann doch wieder mal ziemliches Kopfzerbrechen bereitet.


Ich glaube ein Wohnungs- bzw. Hausbrand gehört zu den schlimmsten Dingen, die einem passieren können. Schrecklich, diese Vorstellung, dass auf einmal das eigene Nest gänzlich zerstört ist. Ich kann an dieser Stelle auch nur mutmaßen, wie ich reagieren würde, denn in so einem Moment des Schocks und der Angst, weiß ich nicht ob ich überhaupt im Stande wäre, irgendetwas zu tun oder zu retten. Natürlich steht hierbei an allererster Stelle, dass ich zunächst das wichtigste für mich wäre, alle Familienmitglieder, die sich im Haus befinden, in Sicherheit zu bringen. Wäre dann noch Zeit und ich müsste mich für etwas entscheiden, dann würde ich mich für meine Babyfotoalbum und die Festplatte entscheiden. Das sind zwar jetzt zwei Dinge, die jedoch für mich für den Begriff "Erinnerung" stehen! Vielleicht bin ich etwas nostalgisch, sentimental oder weich gespült, aber alles was in irgendeiner Form materiell ist, wie ein Sofa, ein Fernseher oder Klamotten ist ersetzbar. Auch wenn es alles andere als toll ist, wenn man das tun muss! Ebenfalls besteht die Möglichkeit, Abschlusszeugnisse und andere Dokumente sich neu ausstellen zu lassen, doch wenn die Erinnerung an meine Kindheit nur mehr in meinem Kopf wäre, das würde mich unendlich traurig machen. Es wäre so, wie wenn man einen Teil seiner Persönlichkeit verlieren würde.  

Ich hoffe, dass ich niemals in diese Situation komme und ich hoffe auch, dass euch so etwas noch nicht wieder fahren ist! Dennoch freue ich mich über eure Gedanken dazu, was ihr retten würdet, wenn es brennen würde. 

In der nächsten Woche sagen wir dann aber wirklich eurer Langeweile den Kampf an! Wenn euch langweilig ist, schaut doch Mittwochs wieder vorbei!


Kommentare:

  1. Eine spannende Frage! Ich mab auch (abgesehen von den Lebeesen im Haus) sofort an meine Festplattenbox gedacht. Alle Bilder seit 2006 doppelt gesichert. Die hab ich auch immer griffbereit ;-) Und dann wär mir natürlich meine Kameraausrüstung sehr wichtig und so doof das klingt aber auch meine CD- und (recht übersichtliche) Büchersammlung... Alles andere hat für mich jetzt nicht soo den emotionalen wert. Das ist ja alles irgendwie ersetzbar. Und um komplett mit Dir gleichzuziehen, meine Kinderalben würde ich sicher auch mitnehmen obwohl ich an die im ersten Moment gar nicht geadcht hab ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja gar nicht so einfach aber es stimmt schon, alles andere lässt sich einfach irgendwie ersetzen und auch wenn ich wirklich traurig um alle Sachen und um alle Bücher und meine Kamera oder meine DVDs wäre - die Fotos wären dann wohl doch der schlimmste Verlust. <3

      Löschen
  2. Dieses Thema wühlt mich schon etwas auf muss ich sagen. Leider musste ich schon selbst zweimal aus nem brennenden Haus raus, auch wenn es nie in der eigenen Wohnung war aber dennoch. Ich finde sowas geht einfach nicht aus dem Kopf. Teilweise verfalle ich einfach schon in Panik wenn nur die Sirene geht und ich die Feuerwehr höre. Die Vorstellung in einem brennenden Haus zu sein, macht mich echt fertig.
    Ich glaube ich würde noch nicht mal soweit klar denken können, dass ich irgendwas mitnehme, was mir etwas bedeutet. Außer meine Eltern und meinen Bruder irgendwie raus zu bekommen, würde ich wohl zu sehen, dass ich die Nachbarn rausklingle.

    Aber wenn, dann wären es wohl auch Fotos, ja. Denn diese kann einfach keiner mehr ersetzen. Es sind einfach Erinnerungen die auf Fotos festgehalten wurden.

    Natürlich wünsche ich auch dir, dass du nie in diese Lage kommst. Das wäre einfach grauenvoll.

    Und jetzt freue ich mich aber wirklich auf nächste Woche und auf eure Tipps gegen Langeweile. :)

    Alles Liebe & noch eine wundervolle Woche <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knuff, ich wollte dich nicht aufwühlen und finde total krass, dass es in deiner Umgebung sogar schon zweimal gebrannt hat. Kann also auch total verstehen, dass das irgendwie immer im Hinterkopf bleibt. Ich glaube es ist auch ein riesen großer Schicksalsschlag wenn dich so etwas ereilt. Trotz allem - ein Glück, dass es nie bei dir selbst gebrannt hat!!!
      Jetzt brauchst du auch nicht mehr lange durchhalten bis es die Tipps gibt hihi! <3

      Löschen
  3. Über sowas möchte ich mir auch immer gar keine Gedanken machen und ich habe auch keine Ahnung, wie ich mich in einer solchen Extremsituation verhalten würder (wer hat das schon, bevor er wirklich drin steckt). Wenn ich aber darüber nachdenken könnte, würde ich ähnliche Prioritäten setzen wie du: erst Familie und dann nach dem Motto "alles ist ersetzbar" verfahren, aber die Erinnerungen an wichtige Momente aus der Kindeheit etc. sind es nicht. Man kann sich ja auch nicht alles merken und ich stöbere zu gerne - Nostalgie ftw! :D
    Es gäbe aber Abstufungen. Ich denke, zuerst würde ich die beiden Lieblingskuschelitiere meiner Schwester und mir aus unserer Kindheit retten; schließlich sind die beiden beste Freunde, da kann unmöglich nur einer überleben :D Und dann die Fotoalben. Der Rest kann von mir aus dann abfackeln.

    Ein deprimierendes Thema diese Woche - zum Glück gibts nächste Woche sicherlich vor Kreativität und Enthusiasmus sprühende Langeweile-Tipps! :D

    Liebe Grüße ♥
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, das ist voll süß von dir dass du die Lieblingskuscheltiere retten würdest. Und dabei ist völlig klar, dass du wenn dann nur beide retten kannst. Wie soll denn der eine ohne den anderen? Kuscheltiere und der alte Nostalgie-Kram ist überwiegend noch bei meinen Eltern gelagert. In der Wohnung hätte ich aus der Kindheit wohl wirklich nur mein Babyfoto-Album, welches ich dann auf jeden Fall retten müsste.
      [Und mein altes Schnuffi-Kissen - denn ohne mag ich nicht schlafen :D :D]

      <3 <3

      Löschen
  4. ich versteh dich voll und ganz. mir wäre definitiv auch "festplatte" als erstes eingefallen. alle fotos zu verlieren? was für ein alptraum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Vorstellung dass all die Arbeit die ja auch in diesen Fotos steckt einfach weg ist und auch die wundervollen Erinnerungen die damit verknüpft sind finde ich wirklich furchtbar! <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.