Ich will.

Ich will alles und am liebsten sofort. Lade mir unendlich viele Dinge auf die Schultern. Will die Welt begeistern, von Freunden umringt sein und auf der anderen Seite so gerne für mich alleine bleiben - eingerollt in eine warme Decke mit einem Buch in der Hand.



Gleichzeitig will ich so gerne raus gehen, endlich wieder viel mehr fotografieren. Motive suchen, Dinge ausprobieren. Ich will in der Bildbearbeitung besser werden. Ich will meine Bilder sortieren und aufbereiten. Ich will so gerne endlich die Fotoalben erstellen, die ich mir schon so lang vorgenommen habe.
Ich will endlich wieder mehr schreiben. Will meinen Blog besser machen und weiter bringen. Will, dass sich hier was rührt. Und plötzlich weiß ich nicht mehr weiter. Weiß nicht, wo die Reise hingehen soll und was ich wirklich will. Will Veränderung und gleichzeitig am liebsten, dass alles beim alten und bekannten bleibt.
Ich will Musik erkunden. Auf Konzerte gehen. Am Klavier sitzen und spielen.
Ich will mit den Menschen die mein Leben berühren ausreichend Zeit verbringen. Die Zeit die ihnen zusteht. Will für jeden das passende Wort und den richtigen Ratschlag finden.
Gleichzeitig will ich mehr Zeit für mich haben, um zu träumen und meinen Gedanken nachzuhängen. Will mich nicht rechtfertigen müssen, warum ich nicht will und nicht kann.
Ich will mein Leben genießen, viel erleben und die Welt bereisen, erkunden und entdecken. Ich will erfolgreich sein. Dinge kreieren und vorantreiben. Einzigartiges schaffen. Stehen bleiben und lachen, anhalten, durchatmen und auch mal zur Ruhe kommen.
Ich will mich nicht dadurch beunruhigen lassen, dass ich noch nicht bereit bin, den Weg zu gehen, den andere Menschen in meinem Umfeld gehen. Ich will Freundschaften, die tiefer gehen und will die Obeflächlichkeiten durchbrechen. Ich will weinen, wenn Dinge zuviel sind. Ich will meine Gefühlswelt voll und ganz ausleben und auskosten.
Ich will lieben. Mich, dich und das Leben. Ich will mich jeden Tag daran freuen, dass ich existiere und die Welt um mich herum lebt.

Ich will ich sein.
Einfach nur: ICH.

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, nicht zu wissen wer ich bin, dass ich meinen Platz in der Gesellschaft noch nicht gefunden habe, weil ich nicht allen Regeln und Normen folgen will.
Ich habe Angst zuviel zu wollen und verloren zu gehen.
Wer bin ich und wo will ich eigentlich hin?

Kommentare:

  1. Meine Liebe, ich hab deinen Text jetzt schon mindestens fünf mal durch gelesen. Nicht aus dem Grund, um deine Worte zu verstehen, sondern darum, weil sie mich auf eine Art und Weise bewegen. Man merkt wieder das Grübelmonster in dir und ich finde es schön und auch gut für die Seele, all das einfach einmal raus zu lassen. Noch viel schöner finde ich und dafür hast du auch meinen größten Respekt, dass du diese teilweiße doch schon sehr privaten Gedanken mit uns, deinen Lesern teilst.

    In dem einen oder anderen kleinen Abschnitt finde ich mich selbst wieder und finde es erstaunlich, dass es nicht nur mir alleine so geht, sondern auch anderen, die sich mit solchen Gedanken auseinandersetzen.

    Ich denke nicht, dass du zu viel willst und auch dass du dabei verloren gehst, denke ich nicht.
    All diese Gedanken sind irgendwo menschlich du der alltägliche Wahnsinn...
    Man will Zeit für sich und zugleich fühlt man sich alleine und will so viel tun und gleichzeitig wieder nicht. Es ist ein Teufelskreis oder nicht?

    Vielleicht rede ich mich hier gerade in Rage und gebe unsinniges Zeug von mir. Genauso wenig kenne ich dich bisher persönlich und kann die Situation dadurch nicht wirklich einschätzen.
    Aber eines kann ich dir definitiv sagen, du bist die liebevolle Sabrina, die für einen immer die richtigen Worte findet und liebevoll ausgewählt sind. Du bist so ein wundervoller und warmherziger Mensch. Und das kann ich über Mail und Twitter sehr gut behaupten. Von daher kann es nicht sein, dass du Privat anders bist und wer sollte dich nicht in seiner Gesellschaft haben wollen? Vergiss Regeln und Normen. Man sollte dich nehmen wie du bist und so bist du einzigartig.

    Ich bin froh dich kennen gelernt zu haben und möchte dich gar nicht mehr wegdenken. In meiner Gesellschaft bist du Willkommen. Und alles andere wird sicherlich mit der Zeit seinen Weg finden. Sei nicht zu streng zu dir. :)

    Fühl dich gedrückt.
    Ich denk an dich <3

    Deine Geli

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    schöne Gedanken :-)
    Ich kenne dich zwar nicht persönlich, aber vielleicht kann ich dazu auch etwas schreiben:
    Du bist ohnehin immer Du. Und sonst niemand. Ob du die große Welt erobern willst oder einfach nur mal deine eigene kleine Welt um dich hast. Ein Mensch besteht immer aus vielen verschiedenen Menschen, man nennt es Gefühl oder Charakter. Das Schöne im Leben ist ja, das alles was du in deinen Gedanken bereits hast, kannst du nicht nur werden, das bist du schon. Sonst hättest du diese Gedanken nicht.
    Eigentlich gibt es nur eines zu sagen: Du kannst alles was du willst, aber du kannst es nicht zur gleichen Zeit. Das Leben ist noch lang, du hast die Zeit. Versuch also nicht alles zur gleichen Zeit unter einen Hut zu bringen. Muss ja nicht sein :-)
    Man macht sich oft selbst das Leben schwer, man findet schon noch heraus dass das nicht notwendig ist. Ist der Mensch nicht selbst sein größter Kritiker?
    Du bist schon längst Du selbst. Daran gibt es keinen Zweifel. Wie dieses Du aussieht, das entwickelt sich laufend. Es gibt kein endgültiges: Das bin ich jetzt und das ändert sich nicht mehr! Vieles im Leben wird einen Menschen noch verändern, das ist ganz normal. Es wird dir möglicherweise auch gefallen. Du änderst dich nur wenn du es selbst willst:-)
    Und mach dir keine Sorgen um deinen Platz in der Gesellschaft. Die Gesellschaft ist die, die sich mit uns abzufinden hat. Pass dich keiner Gesellschaft an, sie hat dich so zu akzeptieren wie du bist. Das ist bei allen Menschen so. Wir sind nicht so wie man uns gerne hätte, sondern so wie wir sind.
    Regeln und Normen gibt es nicht. Es sei denn man setzt sich im Leben selbst Regeln. Ich finde es genial, wenn du keinen Regeln folgen willst. Das macht dich zu jemand Besonderem. Bleib so. Du wirst es nicht bereuen. :-)
    Ganz liebe Grüße aus Wien und Danke für den schönen Gedankengang. Ich weiß ja warum ich bei dir so gerne lese. :-)
    Danny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.