Magische Mottos 2017: Januar

Ganz klamm-heimlich ist nun also das Jahr 2017 ins Land gezogen. Glücklicherweise hat sich meine liebe Freundin Paleica gegen Ende des Jahres 2016 dazu entschieden, das wunderbare Fotoprojekt "12 magische Mottos" in eine zweite Runde gehen zu lassen. Es wird also pro Monat wieder ein Begriff bzw. ein Thema geben, welches von jedem der Lust hat, umgesetzt werden darf.

Im Januar oder Jänner - wie Paleica ihn nennt - lautet das erste Motto des Jahres "Abstraktion". Für diesen abstrakten Begriff habe ich euch Spielereien mit Licht und Strukturen aus der Natur herausgesucht.

Ich liebe ja Lichtreflexionen und gerade die Weihnachtszeit, bietet viele Möglichkeiten diese wunderbaren Reflexionen einzufangen. Ob Scharf oder unscharf, ob bunt oder einfarbig - den Spielereien sind kaum Grenzen gesetzt.

Teil 2 meiner abstrakten Bildserie, sind nicht ganz so abstrakt wie die Lichtspielerei. Nichtsdestotrotz wollte ich diese Bilder aus der Natur zeigen. Es sind Motive, die ich immer wieder gerne aufnehme. Reduzierte Bildausschnitte, ohne das wirklich etwas im Mittelpunkt des Fotos stehen muss.

Diese vielen verschiedenen Eiskristalle an Steinen, habe ich bei unserem Evakuierungs-Notfall-Urlaub gemacht, als wir 3 schöne Tage in Garmisch-Patenkirchen verbracht haben.

Ich finde es sehr faszinierend, wie abstrakt sich die Natur verhalten kann. Wie regelmäßig aber auch ungleichmäßig sich Eiskristalle, Schnee und Steine in der Natur anordnen und was für interessante Strukturen dadurch geschaffen werden.

Auf der Zugspitze war es eisig kalt, während im Tal die Sonne schien. Es tat richtig gut, diese frische Bergluft in sich aufzunehmen und den Alltag für eine Zeit hinter sich zu lassen. Der Anblick von Bergen erdet mich einfach.

Weniger abstrakte Bilder von unserem kleinen Kurzurlaub stelle ich euch demnächst zusammen. Dieser Fleck Erde ist nämlich auf jeden Fall eine Reise wert.

Damit wünsche ich euch vorerst noch einen schönen Januar und freue mich, wenn ihr mich und die magischen Mottos auch 2017 begleiten werdet.

Kommentare:

  1. Hallo FrauHeldin,

    mich spricht insbesondere Teil 1 Deiner Abstraktionsserie an. Du hast völlig Recht, die Weihnachtszeit hat sich da wirklich ganz besonders angeboten.

    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  2. meine liebe frau heldin, die collagen sind wieder einmal ganz toll geworden. ich mag sie alle, aber unschlagbar ist das weihnachtsbokeh. das mag ich soooo gern und dem habe ich mich letztes jahr acuh angefangen ein wenig mehr zu widmen. ich glaube, das wird mein weihnachtsfotoprojekt 2017. byebye, christbaumkugeln, hallo lichterkreise <3

    und schön, dass du in diesem jahr auch wieder dabei bist. das projekt macht richtig spaß und es ist sooo toll, dass es menschen gibt, die da richtig viel spaß dran haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Weihnachtsbokeh kann einfach was :) Ich liebe es auch sehr und bin froh, dass man da in der Weihnachtszeit wirklich so viele Möglichkeiten hat, das einzufangen <3

      Ich liebe das Projekt und bin froh, dass es weitergeht. Es spornt mich einfach an, mich dann doch immer wieder mit der Fotografie zu befassen und mich den Themen zu widmen.

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe! :) Die Bilder sind super. Ich mag sie alle sehr. Der erste und dritte Teil gefallen mir am besten! (: Fühl dich lieb gedrückt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin zwar neu mit im Boot und kein Profi aber für mich hast du das super umgesetzt !

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ein riesiger Fan des Karussels, das sehr bunte daran mag ich wirklich sehr. Also ich tippe, dass es ein Karussell ist, ich meine das bunte, hochformatige Bild. Auch die defokussierten Lichtpunkte gefallen mir, ich hatte dazu auch mal einen Post, meine Tochter war bei Nebel unterwegs und ich war so frei und habe ihre Bilder gezeigt :) sehr schön hier bei dir

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.