Wenn Helden reisen... *Key West*

Die Reise geht weiter...
Heute möchte ich die nächste Etappe vorstellen. Die Etappe die mitunter zu den wichtigsten gehörte. Die Florida Keys. So viel habe ich davon gehört, so viele schöne Bilder im Internet gesehen, so viel habe ich darüber gelesen.
Eine lange und atemberaubende Auto-Strecke die sich von Miami bis zum südlichsten Punkt erstreckt.
Alles begann damit, dass wir am Flughafen unser Auto entgegen nahmen. Es ging alles sehr einfach und problemlos. Verschiedene Autos in unserer Kategorie standen zur Auswahl und kurzerhand haben wir uns für einen dunkelroten Chevrolet entschieden.
Es war nicht ganz einfach aus Miami raus zu finden, aber wir haben es geschafft und befanden und schon nach kurzer Zeit auf dieser genialen Strecke. Straßen die von Insel zu Insel laufen und ringsrum das Meer. Natürlich musste auch ein erster Stop bei Wendy's sein. :)
Es lief sehr angenehm dahin und nach einigen Stunden Fahrt haben wir Key West erreicht. Auf Empfehlung unserer Host-Mami in Miami haben wir uns am späten Nachmittag noch Fahrräder geliehen, um die Insel ohne Auto zu erkunden. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, bei herrlichem Sonnenschein auf dem Fahrrad dahin zu cruisen.
Das Ziel Nr. 1 war natürlich der "Sunset Pier". Eine belebte Uferpromenade mit viele Stände, vielen Straßenkünstler, Musik, Zauberei und natürlich dem idealen Platz um sich den Sonnenuntergang anzusehen. Am Abend ist natürlich auch allerhand geboten, es gibt zahlreiche Bars mit überwiegend Livemusik. Es ist ein buntes Treiben, dem man sich gerne hingibt. Key West ist anders - einzigartig und außergewöhnlich.
Am nächsten Tag sind wir noch einmal mit den Fahrrädern los und haben an verschiedenen Plätzen halt gemacht. Neben dem wunderbaren türkis-blauem Wasser, haben wir auch einen schönen Strand gefunden. Ein weiteres Highlight (aber natürlich völlig überlaufen) ist der "SOUTHERNMOST POINT". Von hier sind es nur noch 90 Meilen bis Cuba. Und das ist ja fast ein Katzensprung.
Wir fuhren ein letztes Mal durch die Duval Street - eine einzige Vergnügugsstraße die von der Nord- bis zur Südküste reicht. Am späten Nachmittag mussten wir dann allerdings leider "Adieu" sagen, die Fahrräder zurück geben und uns wieder zurück auf die Straße begeben. Obwohl ich hier in Key West leicht noch ein paar Tage mehr hätte verbringen können.

Eins ist sicher, nach Key West werde ich definitiv noch einmal wieder kommen <3

Die nächsten Stops sind Key Largo, Marco Island und die Everglades.

Wer war schon mal in Key West? 
Was gefällt euch am besten? Könnt ihr euch vorstellen dort einmal hinzureisen?

Kommentare:

  1. ach wie schön, hach hach! traumhaft sommerlich herrlich und überhaupt, amerika <3 nur 90 meilen bis kuba? gibt es da fähren oder so?? grübelgrübel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frau Heldin,
    ich bin begeistert davon, welch tolle Fotos dein Apfeltelefon macht. <3 Mit deinem Beitrag hast du mich eben wieder nach Key West entführt und alles war so präsent ... <3 Ein wirklich toller Ort, an dem ich auch mehr als unsere 2 verbrachten Tage hätte verbringen können ... und mit dem Rad durch Key West cruisen hat tatsächlich was - danke für den Tipp! :o)
    Liebe Grüße, Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Key West war wirklich einer der schönesten Orte der Reise :) Aber ihr habt es ja sichtlich auch genossen dort :) Ich freu mich, dass der Tipp mit dem Radel gut bei euch ankam. Wir waren da auch total selig <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.

Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.