Posts mit dem Label Naturgesetze werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Naturgesetze werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Kakk - madda - fakka

Ich stehe wohl auf Bands mit merkwürdigen Namen.
Den Freitag-Abend habe ich mir damit vertrieben, nach München zu fahren um die wundervolle, norwegische Band Kakkmaddafakka live zu erleben.


Aus lauter Liebe, ist nur Klee geblieben.

Wie schon angekündigt war ich am Freitag Abend bei egoFM bei einem sehr exklusiven Radio-Unplugged-Konzert von Klee als Begleitung von H.
H. mit dem ich früher so vieles geteilt habe und uns heute einzig und allein die Liebe zu Klee geblieben ist.
Wir waren viel zu früh vor dem Studio und durften noch nicht rein und sind dann noch zu einem Italiener gelaufen der sich in der Nähe befand. Zumindest besser als in der Kälte rumzustehen und zu warten.

Mit viel Gequatsche über den Freundeskreis den wir einst gemeinsam hatten, haben wir dann auch die Zeit totgeschlagen und wir durften endlich ins egoFM Studio rein.

The Arrival of Wilhelm

So, nun komme ich endlich dazu meine vergangenen Konzertbesuche aufzuarbeiten. (Zwei an der Zahl)

Am vergangenen Donnerstag war ich - sehr spontan - bei
This Is The Arrival und WE DESTROY DISCO


// This Is The Arrival - Metropolis


// WE DESTROY DISCO - Alaska

Da ich keine Kreditkarte besitze, hat es auch nicht mehr geklappt, die Karten im Vorverkauf zu erwerben. Also bin ich frohen Mutes über eine Stunde vor Beginn hingefahren. (Sicher ist sicher)
Zudem wurde auf der Seite der Lokalität (Beim Schwarzen Schaf) damit geworben, es ginge um 21 Uhr los - wegen der Vorband würde es sich aber lohnen, eher zu erscheinen.
Gesagt, getan. Halb 8 bereits zum ersten Mal an der Tür gelauscht. Soundcheck. Weit und breit kein Kartenverkauf. Nach diversen Cappuccinos und Coke's (Beim weißen Lamm) haben sie uns dann doch um kurz nach 21 Uhr Einlass gewährt.
Von wegen früh da sein lohnt sich.
Die Vorband hat dann immerhin kurz nach 22 Uhr zu spielen begonnen. (Was ich in Anbetracht der Tatsache, dass es ein Donnerstag und somit unter der Woche war, schon fast ein wenig frech fand.)

Dennoch waren beide Bands wirklich hervorragend. WE DESTROY DISCO war mir ja bereits vom Band des Jahres Finale bekannt. (Grund warum ich überhaupt auf das Konzert gestoßen bin)
Bei 'This is the Arrival' habe ich tags zuvor ungefähr in 2 Lieder mal rein gelauscht.
Zu Beginn dachte ich mir dann kurzzeitig - Mist, das war nun doch ein Reinfall, da die Lieder die sie zum Auftakt gespielt haben, nicht ganz meinen Geschmack getroffen haben. Ab Lied 3 war es dann allerdings genau mein Ding.



Einen Tag später war ich dann auch schon beim nächsten Konzert - nicht ganz so spontan:
Wilhelm Tell Me und Amos


// Wilhelm Tell Me - So Into You


Gigantisch. Phänomenal. Alle Erwartungen komplett übertroffen.
Zunächst zum Voract 'Amos'. Stellt sich lässig zusammen mit seinem MacBook auf die Bühne, lässt Musik abspielen und singt dazu. Echt cool gemacht.
Und dann kam endlich 'Wilhelm Tell Me'
- Wie schon gesagt: Erwartungen komplett übertroffen. Die waren einfach wirklich spitze und kann ich nur jedem wärmstens empfehlen. (Noch dazu ist der Sänger echt süß)

Was das schöne an kleinen Konzerten ist:
  • wenige Leute - daher für mich die Möglichkeit Bilder zu machen
  • Man steht so schön nah an der Bühne
  • Autogrammstunden
… Die Band kam nämlich am Ende vom Konzert an den Merch-Stand. Das find ich eh immer voll toll.
Abgesehen davon, dass man Autogramme bekommt, ist es einfach klasse wenn man ganz gemütlich mit denen noch eine Runde quatschen kann, da sie sich noch wirklich Zeit für die einzelnen Personen nehmen und es keine Massenabfertigung ist.




Achja, zum Schluss möchte ich euch noch was erzählen.
Sozusagen eine kleine Beobachtung. (Ein Naturgesetzt vielleicht?)
Auf jedem Konzert gibt es mindestens eine krass-nervige, furchtbare Person.

Bei This Is The Arrival erstmals aufgefallen. Zwei kichernd-kreischende Mädels, die aber definitiv nicht mehr im Teen-Alter waren. Das permanente Geplärre, Gekreische und Geschreie hat am Ende sogar den Sänger genervt und mich fast dazu gebracht meine Colaflasche zu werfen.

Bei Wilhelm Tell Me gab es auch eine merkwürdige Person.
Ich hab ja wirklich nix dagegen, wenn jemand Fotos macht - ich mache ja selbst gerne welche.
Aber ein Typ, der sich mit seiner absolut veralteten Digi-Cam permanent durch die Menge schiebt, immer wieder schubsend an mir vorbei kommt und einige Zeit direkt vor mir verweilt, weil er 'mega-professionelle-Bilder' machen will - tja das kann auch mich mal fast zur Weißglut treiben. (Mit einem Schluck vom Weißwein ging es allerdings dann auch wieder mit der Wut)

Ich werde auf jeden Fall weiter beobachten, ob diese seltsam-nervigen Menschen immer anzutreffen sind. :)


Der Tag, als ich das Klopapier vergaß.

Kurz-Rückblick Wochenende: Ich habe festgestellt - ich finde Karotte-Ingwer-Suppe wirklich gut. Auch wenn ich nach wie vor eigentlich keine Ahnung habe wie Ingwer eigentlich schmeckt.

Triesdorf/Weidenbach - I'm back!
Letztes Semester. Das heißt, alles was in dem nächsten halben Jahr in Triesdorf passiert, passiert zum letzten Mal. Also alles genießen und noch mal voll auskosten.
Ich kam heute, nach vollen 2 Monaten zurück in mein Kabuff. 
Zunächst habe ich Post, die nicht an mich adressiert ist, auf meinem Schreibtisch gefunden.
Einzige Ausnahme - Die Kündigungsbestätigung von 1&1. 20 Tage noch, dann bin ich vorerst Internetlos und ich konnte mich bisher noch nicht durchringen wie es weitergehen soll, beziehungsweise ob ich im Stande bin, auch ohne Internet auszukommen. Naja Marcell D'Avis bietet mir 100€ Treue-Geschenk, wenn ich bei ihm bleibe. Aber ich mag den Kerl net.
In meinem Bad hat sich dann das nächste schockierende Bild abgezeichnet:
Die Wäschetonne sowie diverse Putzartikel standen nicht mehr an ihrem ursprünglichen Platz. Zumindest kann ich mich selbst nicht mehr dran erinnern, dass ich die Wäschetonne neben das Waschbecken gestellt habe. Mysteriös, mysteriös.
Und als ich dann im Bad war - noch sehr viel schockierender - ich habe kein Klopapier. Glücklicherweise habe ich dann doch in meinem Zimmer noch eine einzelne Rolle gefunden - scheinbar hab ich die als eiserne Reserve vor x-Zeiten mal auf dem Schreibtisch drapiert. Juhu - die Rettung in der Not!!! Und bis zur nächsten Woche kann ich dann meine Klopapier-Vorräte endlich wieder auffüllen.
Alles in allem, ein netter 1. Tag in Weidenbach.
Morgen noch 6 Stunden Kosten-Nutzen-Analyse überleben und dann geht's auch schon wieder zurück. (so könnte das Studentenleben durchaus weiter gehen...)

Und in alter Triese-Manier wird heute Abend noch gegrillt. Gefällt mir - denn dann muss ich heute nicht "kochen" (oder wie auch immer man es nenn mag, wenn ich mich in der Küche austobe)


Naturgesetz 2:
Man sagt ja, dass betrunkene Menschen die Wahrheit sagen. Ich glaube aber, dass man dabei sehr vorsichtig sein sollte. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass sich jemand nicht mehr dran erinnert, was er einst im Suff sagte.
Für mich ergibt sich daraus die Gleichung:
betrunkene Menschen = Wahrheit ≠ am nächsten Tag vielleicht nicht mehr ?

(allerdings muss ich da tatsächlich noch ein klein wenig weiterforschen, um die Formel zu perfektionieren)

Von Kinonachmittagen und Naturgesetzen

Ich war im Kino.
Zunächst schon mal merkwürdig, am Nachmittag ins Kino zu gehen, aber schön. Vor allem schön, endlich mal wieder in einem der kleinen Kinos von Augsburg zu sitzen.
(Notiz an mich: öfter in kleine Kinos gehen)
Der Kinokassenmensch war dann natürlich erstmal etwas verwirrt, auf Grund meiner Gutscheine. Halb habe ich schon befürchtet wir müssen doch zahlen oder wieder gehen. Aber er konnte sich dann doch dazu durchringen, uns die Eintrittskarten für umsonst zu überlassen.
Es waren dann auch bahnbrechender Weise noch 5 weitere Personen im Saal, wovon allerdings 3 (wie ich vermute) auch nichts bezahlt haben.

Dabei war der Film tatsächlich gut. Schockierend - aber gut. Und so etwas sollten sich definitiv mal mehr Menschen anguggen und zu Gemüte führen.
Als wir aus dem Film rauskamen, hatte ich dann auch kurzzeitig das Gefühl, mich weinend auf den Boden legen zu wollen. Auf Grund meiner Begleitung hab ich es allerdings dann unterlassen.
Eine traurige Wahrheit, die ich aus dem Film mitgenommen habe:
"Mit dem Essen, das wir in Europa und Nordamerika wegwerfen, könnten alle Hungernden der Welt DREIMAL satt werden"
Eine kleine Filmzusammenfassung.

Ich habe gestern auch eine weitere Feststellung gemacht, und mich dazu entschieden, dass es hier als "1. Naturgesetz" abgelegt wird. (in der Hoffnung, dass ich noch viele weitere finden werde)

Frau vs. Fußball -> Fußball gewinnt.
Man(n) könnte es auch auf physikalische Weise so ausdrücken: Fußball > Frau
Ob es für diesen Fall allerdings Randbedingungen gibt, habe ich noch nicht rausgefunden.

Jetzt muss ich allerdings echt mal aufstehen, da mir gerade indirekt Vorwürfe gemacht wurden, warum ich immer noch im Bett lieg. Naja hab ich mir ja auch, an einem meiner 4 freien Tagen, an dem ich endlich mal nichts vor hab, GAR NICHT VERDIENT. GRR!