Posts mit dem Label Gastbeitrag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gastbeitrag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Soil: I lost my soul


Heute gibt es - zur Abwechslung mal - etwas völlig anderes. Ich habe mich mal wieder dazu hinreißen lassen, euch heute einen Gastbeitrag zu präsentieren.
Aus der Feder von Soil (es handelt sich nicht um die Band.) - und wie ich finde - wunderschön. 




Nur ein Wort

Heute ist es nicht mein eigenes Grübelmonster, dass ich euch präsentieren möchte.
Heute gibt es einen 'Gastbeitrag'. Und ich hoffe euch gefällt er ebenso wie mir.
Passend dazu habe ich ein Lied ausgewählt, welches mir sehr am Herzen liegt.

Nur ein Wort (leider bin ich im Moment mal wieder nicht fähig es einzubinden)

Die Gesellschaft der Worte.
Ein Wort, was ist eigentlich so ein Wort?
Warum ist es ein Wort geworden?
Warum ist es nicht einfach nur sinnlos geblieben? Aus welchem Grund hat sich hinter diesem Wort eine Bedeutung eingenistet? 
Irgendwie nicht verständlich, nicht die Betonung des Wortes lässt auf den Sinn schließen. Beispielsweise die "Liebe", nicht die Liebe an sich, nein, gemeint ist das Wort. Liebe, in der Aussprache nicht besonders melodisch, es klingt rein akustisch nicht so, als wäre es ein so relevantes und auch tiefgründiges Wort. Je öfter man es hört desto befremdlicher wird das Wort, im speziellen nicht ein mal das Wort "Liebe", jedes Wort. Sobald man sich Gedanken zum Wort an sich macht wird es irgendwie sinnlos und man kann noch viel weniger nachvollziehen warum gerade dieses Wort genau diese Sache so übermittelt. 
Warum gibt es Worte mit weniger und Worte mit mehr Aussagekraft? Es bleibt ein Rätsel. Unerklärlich. Für mich. Schöne Wörter und hässliche Wörter, alle dürfen Sie existieren, keines wird abgewertet in Ihrer Gesellschaft der Worte, kein Mobbing, schließlich ist es ja auch "nur" ein Wort und niemand macht sich Gedanken darüber, es ist ja alltäglich. 
Mir persönlich fehlen manchmal Worte, manchmal kommt es mir so vor als gäbe es zu wenige, oder es gäbe die falschen, wenn es schon nicht mehr Worte geben darf, dann bitte doch welche die wirklich Emotionen übermitteln können, Worte die nicht einfach nur so daher gesagt werden, es gibt so viele mit denen kein Mensch etwas anfangen kann aber trotzdem existieren auch diese, aber die die das unbeschreibliche beschreiben würden sind nicht da, zumindest nicht dort wo ich sie suchte, meiner Meinung nach hängt es damit zusammen dass Angst vor diesen Worten die Fehlen herrschte und diese Worte haben sich deshalb nicht etabliert, schließlich ist es ja viel einfacher jemanden einfach zu küssen um ihm zu zeigen wie gern man ihn hat, warum nicht ein Wort, welches die selbe Aussagekraft wie kein Kuss übermittelt?




Ich hoffe ihr hattet Freude mit dem 'fremden' Beitrag.