Posts mit dem Label Books werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Books werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Heldenhafte Wundersachen - Teil 30

Heute, bei Teil 30 der heldenhaften wundersachen, tauchen meine liebste Clara und ich mal wieder in die Welt der Bücher ein. Wie in der letzten Woche angekündigt, soll es also heute um das Lieblingsbuch der letzten 12 Monate gehen. Natürlich setzt das auch voraus, dass man während der letzten 12 Monaten mindestens ein Buch gelesen haben muss. Zugegeben, extrem viel habe ich leider nicht gelesen. Denn leider hatte ich eine kleine Leseflaute, die auch damit zusammen hing, dass es mir schwer fällt mich unter der Woche Abends noch auf ein Buch zu konzentrieren und ich dann doch des öfteren zu den einfacheren Sachen wie "Serien-guggen" greife. Doch mit dem letzten Umzug, hat sich nun auch ergeben, dass ich wieder häufiger zum Buch greife. Denn mittlerweile kann ich mit einer Straßenbahn zum Büro gelangen. Diese Zeit nutze ich also sehr gerne um ein paar Zeilen zu lesen.

Blogparade: Taschebuch oder eBook - Was liest du lieber?

Beim Stöbern im Internet bin ich auf die Blogparade: Taschenbuch oder eBook, Zeitung oder Online-Ausgabe - Was liest du lieber? gestoßen.
An einer Blogparade wollte ich schon lange mal teil nehmen und das Thema hat mich gleich irgendwie gefangen.

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie.
James Daniel

Taschenbuch oder eBook?
Mittlerweile aus vollem Herzen: beides!

Ich erinnere mich noch an die Zeit als dieses ganze eBook Thema aufkam. Zahlreiche Anbieter mit eReadern schossen aus der Erde und warfen Ihre Produkte auf den Markt. Jeder wollte dabei sein und jeder hatte selbstverständlich das beste Gerät.
Ich saß derweil im Buchladen (in dem ich damals nebenberuflich arbeitete) und schnappte so allerhand Informationen auf. Menschen die das Buch huldigten kamen und gingen. Aber auch eReader-Interessenten suchten den Einzelhandel auf und wollten Informationen, Erklärung, Meinung und Empfehlung für eReader. Sollten die eReader das Aus für den Buchladen sein oder ist nicht vielleicht doch eine Co-Existenz möglich?

Aus Liebe zu Büchern..

Bei der lieben Lisa von Hautnah hab ich diesen Buch-Tag entdeckt und gemopst.
Denn ich mag Tags, ich beantworte gerne Fragen und manchmal ist ein Tag eben einfacher, als mit meinen Gedanken Karussell zu fahren.
Wer Lust hat mitzumachen - bitte, gerne :)


Ein herrlicher Freitags-Füller

wie immer von Barbara.


1. Der blaue Himmel ist wunderschön .

2. Jetzt wo die Sonne scheint, habe ich auch sofort wieder kleine Heuschnupfen und Allergie-Attacken, aber eigentlich ist mir das echt mal so was von egal .

3. Meine Haare habe ich gestern endlich wieder frisch gefärbt.

4. In 2 Wochen fange ich schon zum Arbeiten an, ist das nicht unglaublich.

5. Schön, dass endlich das Studium vorbei ist für mich.

6. Ich müsste mein Zimmer aufräumen oder soll ich das verschieben?  (zum Beispiel bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich ausziehe?)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf -trommelwirbel- ein Konzert , morgen habe ich einen grünen St. Patrick's Day geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Nichte ins Kino gehen !




Den heutigen Nachmittag habe ich genutzt um endlich, endlich, endlich meinem guten Vorsatz 'Mehr-Lesen' nachzukommen.
Habe heute das Buch 'Die Herrlichkeit des Lebens' fertig gelesen. Wunderschön.
Ich habe ein eigenartiges Leseverhalten:
Daher ein Bild, wie das Buch nun aussieht.

Vor einiger Zeit habe ich die Angewohnheit entwickelt, mir besondere Stellen mit Klebezettelchen zu markieren.
Das sind Stellen, die mir besonders gut gefallen - sei es nun Sprache oder Inhalt.

Naja anhand der Klebezettel auf dem Bild könnt ihr ja erkennen, dass es hier sehr viele schöne Stellen gab.


Da ich nicht besonders gut bin, eine Handlung würdig zusammen zu fassen, werde ich euch nun einfach einige meiner Lieblingsstellen präsentieren. (amazon-kurzbeschreibung)


Du bist meine Rettung, sagt er. Dabei habe ich an Rettung nicht mehr geglaubt.
Wenn man durch Glück umkommen kann, dann muss es mir zweifellos geschehen, und kann man durch Glück am Leben bleiben, dann werde ich am Leben bleiben.

Mein ganzes derzeitiges Leben ist nicht wahr, es findet nur irgendwie statt, während das Leben mit dir nicht stattfindet, aber ohne Zweifel wahr ist.

Dora schreibt, dass man an ihn denkt. Der Sand denkt an dich, das Wasser das Heim, Tische und Stühle, die Wände in meinem Zimmer, wenn ich nachts nicht schlafe und merke, wie du überall vermisst wirst.

Würde sie ihr Leben aufschreiben, würde sie nur Kleinigkeiten notieren, denn am größten, findet sie, ist das Glück, wenn es winzig klein ist, wenn er sich die Schuhe bindet, wenn er schläft, wenn er ihr durchs Haar fährt.

Einmal sagt er, dass sie eine Pause machen soll. Hier, sagt er, als wüsste sie nicht, wo er ist, sie dreht sich zu ihm hin, mit diesem Blick, den er so liebt und der ihm fast das Herz bricht.

Wenn sie ihn küsst, ist es vorübergehend besser, dann vergisst er, wo und wer er ist, dann ist es fast wie im Sommer. Ist es nicht ein Wunder, dass sie hier ist? Dass sie lebt, unabhängig von ihm, auch jetzt, in dieser Minute? Dass sie atmet und ihr Herz schlägt? Dass es schlagende Herzen gibt?

(aus "Die Herrlichkeit des Lebens" von Michael Kumpfmüller)



Wenn ich morgen Zeit finde gibt's noch Mal Fotos, vom gestrigen und heutigen Konzert. Ich arbeite auch an ein paar neuen Grübelmonstern die ich euch hoffentlich bald präsentieren kann.

Ich fühl mich erschöpft und das Leben rast nur so an mir vorbei… Dennoch - ein schönes Wochenende!