Am Wasser in Passau - Gedankenreise

Heute gibt es wieder ein paar Bilder vom Passau-Wochenende mit meinen Mädels. Thematisch geht es bei den Bilder um Wasser, während ich gedanklich einen Ausflug zu "Zeit, Vergänglichkeit und mir selbst" machen möchte. 
Denn das Wasser, dass durch Passau fließt hat schon sehr viel Zeit hinter sich. Es befindet sich auf einer endlosen Reise, während doch das eigene Leben so endlich ist.

In meinem Leben sind schon einige Jahr verstrichen. Genau genommen werde ich im nächsten Jahr schon meinen 31. Geburtstag feiern. (Wann bin ich so alt geworden?) Somit habe ich schon ein gutes Drittel meines Lebens hinter mir, wenn man davon ausgeht, dass ich 90 werde. Mit jedem Jahr das verstreicht, habe ich das Gefühl, dass die Zeit immer noch schneller vergeht. Dabei vergeht die Zeit doch eigentlich immer gleich und lediglich das Empfinden ist ein anderes, oder?
Das Jahr 2017 ist für mich (gefühlt) wie ein Fingerschnipsen vorbei gegangen. Erfahrungen und Gefühle, all das ging wie ein Hauch von nichts vorbei. Ich stand immer unter Strom und der Kopf war stets voll. Schnelllebig zog jeder Tag wie ein Hochgeschwindigkeitszug vorüber.

2017, wo bist du nur so schnell hin? 

Es war doch gerade erst mein Geburtstag und nun steht schon wieder Weihnachten vor der Türe.
Doch was habe ich bisher erreicht? Was kann ich vorweisen? Während andere Personen in meinem Alter bereits eine Familie haben, stehe ich an einem anderen Punkt im Leben. Ich weiß, dass das ok ist - auch wenn es eine sehr lange Zeit gedauert hat, bis ich das verstanden habe. Doch wie viel Zeit bleibt noch, um diese Meilensteine zu erreichen, die man sich selbst vorgibt? Muss ich mich nicht bald dazu ermahnen, nicht immer alles auf "irgendwann" zu verschieben?
Die Zeit verstreicht und manchmal habe ich das Gefühl kaum Schritt halten zu können. Das Wasser steht mir bis zum Hals und ich wünsche mir zuweilen einen Rettungsring, um nicht im Strudel der Zeit unter zu gehen.
Das zurückliegende Jahr war ein sehr besonderes Jahr. Jeder Tag war vollgepackt mit Aktivitäten, Gedanken und immer wieder dieses "Müssen". Entscheidungen, Ideen, Lernen & Studieren und gleichzeitig Wände einreißen. Ich wollte sprichwörtlich auf jeder Hochzeit tanzen (5 an der Zahl) und bloß nichts auslassen. Ich habe das Gefühl, dass ich mich für die Welt Tag für Tag von meiner besten Seite zeigen musste, bis ich am Ende nur noch den Tag überstehen wollte.
Es ist nicht immer einfach, aber für das neue Jahr wünsche ich mir, dass ich mich weiterhin von meiner besten Seite zeige - aber nicht für die anderen, sondern für mich selbst. Ich will wieder Ruhe finden, um mich in Ruhe mit "meinen" Meilensteinen zu befassen. Will Momente wieder schätzen und genießen können. Einen Gang zurück schalten, langsamer tun und auch mal etwas auslassen.
Ich will auf Brücken stehen und verweilen. Momente festhalten und mit meinen Lieben teilen, ich will aufhören mich mit anderen zu vergleichen und jeden Tag das Leben lieben, weil es mein Leben ist. Ich will Dinge tuen, weil ich sie kann - nicht weil ich muss. Und ich will nicht die Dinge die ich mag auf irgendwann verschieben.

Die Zeit ist jetzt. Jetzt ist die Zeit, um die Zukunft zu leben die ich mir immer gewünscht habe.

Wie geht es euch mit der Zeit? Verstreicht sie bei euch auch so schnell? Wird es mit dem Alter schlimmer? Neigt ihr auch dazu, Dinge zu oft auf 'irgendwann' zu verschieben? Wie war euer 2017? Fällt es euch leicht innezuhalten oder werden Tage mit zu viel "Müssen" vollgepackt?

Kommentare:

  1. Ein wirklich schöner Artikel, danke dafür. Damit beschreibst du auch gut, was mir in letzter Zeit immer öfter durch den Kopf geht: Die Zeit rennt (gefühlt) immer schneller. Das sehe ich auch sehr stark an meinen Kindern, die inzwischen auch schon so alt und groß und selbstständig sind. Doch auch an mir. Selbst mein 30. Geburtstag ist schon so lange her. Die 40 rückt näher und Arbeit, Verpflichtungen und auch Familie und Hobbies knabbern an der Zeit. Ich hoffe wirklich, zwischen den Jahren die Zeit zu finden, auch einmal inne zu halten. Auch dir Wünsche ich das!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ist natürlich irgendwie auch schön zu hören, dass es anderen Menschen auch so geht mit dieser verdammt schnell rennenden Zeit.
      Wenn du über Weihnachten Urlaub hast, werden sicher Momente kommen, in denen du ein wenig zur Ruhe kommst. Auch von mir die besten Wünsche für dich, dass das klappt.
      Ich glaube nach einem anstrengenden Jahr, ist es einfach bitter nötig auch mal wieder runterzukommen und sich zu entspannen <3

      Löschen
  2. Was für ein wunderwunderwunderschöner Text von dir!
    "Die Zeit ist jetzt. Jetzt ist die Zeit, um die Zukunft zu leben die ich mir immer gewünscht habe." - du hast so sehr Recht, ich hab beimLesen der Worte, die du hier wählst, sogar ein bisschen Tränen in den Augen, weil ich total nachempfinden kann, wie du dich fühlst. Die beste Zeit ist genau JETZT und man sollte immer wieder alles tun, dass man sich selbst ganz nah und glücklich ist. <3 Ich finde dich wunderbar und finde es bewundernswert, was du dieses Jahr alles geleistet hast. Sei stolz auf dich! Ich drücke dich von ganzem Herzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe für die schönen Worte <3

      Löschen
  3. ich musste grade an eins meiner lieblingszitate von sir peter ustinov denken: "heute sind die guten alten zeiten, in denen wir uns in 10 jahren zurücksehnen." an das denke ich immer wieder, weil man so sehr geneigt ist, die gegenwart abzutun, auf die zukunft zu hoffen und die vergangenheit zu glorifizieren.
    ich kann so vielem zustimmen (vor lauter lesen konnte ich den bildern gar nicht die entsprechende aufmerksamkeit schenken), die zeit rast gefühlt vorbei, weil immer soviel los ist. aber BEI DIR wird das nächstes jahr besser, das studium ist vorbei, du hast nur mehr einen Pflichtpunkt im leben, die renovierung wird überwiegend geschafft sein und das "müssen" unter zeitdruck im haus darf dem "wollen" weichen. und wenn du da wieder kapazitäten hast, bin ich sicher, dass du wieder mehr "kontrolle" (ich schreib es unter anführungszeichen, da das wort so negativ konnotiert ist, hier aber positiv gemeint ist) über deine zeit bekommen wirst <3

    du hast soviel geschafft, auf das du in zukunft mit stolz zurückblicken kannst. es war denke ich mit dem masterabschluss schon irgendwie ein abschnitt in deinem leben. wenn ihr übersiedelt seid beginnt ein neuer und es wird so spannend, was er bringt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das Zitat war mir jetzt gar nicht präsent :) Die Parallele ist ja sehr interessant :)
      Du hast völlig recht. Man hofft und hofft und hofft auf die Zukunft, statt einfach die Gegenwart auszukosten!

      Danke für die lieben Worte <3 <3 <3 Ja, ich denke auch, dass mir nun ein neuer Abschnitt bevorsteht und darauf freue ich mich sehr!

      Löschen
  4. Viele haben in dem Alter schon Familie... ja, sind die aber auch alle glücklich in ihrem Leben? Ich denke, man sollte lieber seinen eigenen Weg gehen und nicht den von anderen, weil es alle machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man sollte auf jeden Fall seinen eigenen Weg gehen und aufhören sich zu viel zu vergleichen. Ich bin froh, dass ich diesen eigenen Weg dann doch immer wieder gefunden habe.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.