[Nachhaltigkeit] Der Jaus'nwrap

Heute komme ich endlich dazu, das Thema Nachhaltigkeit aufzugreifen. Darüber habe ich schon häufig nachgedacht, da es ein Thema ist, dass mich sehr interessiert und das sich auch ein wenig in Studium & Berufsweg niedergeschlagen hat. Dann las ich bei Anne vom Landleben mehrere tolle Beiträge über Nachhaltigkeit und war wieder daran erinnert, das ich das doch auch schon lange einmal anpacken wollte.

Vor kurzem habe ich im Internet ein tolles Produkt entdeckt, den Jaus'nwrap, den ich euch in diesem Beitrag zeigen möchte. Angetan von der Idee, eine Alternative für Frischhalte- und Alufolie zu haben, habe ich den Jaus'nwrap in Österreich bestellt.

Auf der Internetseite wird er wie folgt beschrieben:
"Der Jaus'nwrap ist eine nachhaltige Alternative. Der Jaus'nwrap ist ein wachs- und harzgetränktes Bienenwachstuch."
www.jausnwrap.at/jausnwrap

Nach  guten 4 Wochen ist dann der Jausn'wrap eingetrudelt. Entschieden habe ich mich für das Set - die Familie (bestehende aus klein, mittel und groß) sowie das X-Large Tuch (für große Schüsseln oder Brote). Schon beim Auspacken war ich total begeistert. Die Bienenwachstücher sind in hübschen und liebevoll gestalteten Kraftkarton verpackt. Außerdem duftet es beim Öffnen herrlich nach Wachs, Honig und Sommer :)
Hier seht ihr den Jaus'nwrap im Einsatz, als Verpackung für eine halbe Gurke. Außerdem hat er sich schon sehr gut als Transport-Abdeckung für Salate bewährt. Gerade im Sommer, wenn man bei Freunden zum Grillen eingeladen ist, eine hervorragende Sache. Die Schüssel offen durch die Stadt tragen, mag ich nicht - aber für die kurze Strecke Alufolie verbrauchen, behagt mir auch nicht besonders. Der Jaus'nwrap hingegen wird vor Ort einfach mit kaltem Wasser abgespült, getrocknet und ist sofort wieder einsatzbereit.

Bisher bin ich sehr zufrieden mit meinen Jaus'nwraps und bin gespannt, wie sie sich im Langzeittest bewähren werden. Bei guter Pflege soll so ein Jaus'nwrap 1 bis 2 Jahre halten. In meinen Augen eine wirklich tolle und nachhaltige Erfindung, hergestellt in Handarbeit aus regionalen und biologischen Rohstoffen von einer sympathischen, kleinen Familie in Österreich.

Ich habe derzeit noch Alufolie zuhause, aber durch den Jaus'nwrap hoffe ich, dass der Verbrauch deutlich reduziert wird und die letzte Rolle Alufolie noch viele Jahre reichen wird. Es ist nur ein kleiner Beitrag den man der Umwelt leistet, aber er ist es wert!

Wenn euch der Jaus'nwrap neugierig gemacht hat, dann schaut auf der Internetseite vorbei, dort findet man wirklich viele und interessante Informationen über das wunderbare Bienenwachstuch und seine Einsatzgebiete.

Übrigens habe ich den Beitrag einfach so - aus freien Stücken - geschrieben, weil mir die Idee gefällt, weil es ein tolles und leider noch viel zu unbekanntes Produkt ist, das ich der Welt gerne empfehlen möchte.

Könnt ihr euch vorstellen den Jausnwrap zu verwenden? Wie gefällt euch die Idee hinter dem Jausnwrap? Wie steht ihr zur Nachhaltigkeit?

P.S. Es gibt auch eine amerikanische Variante namens "Bee's Wrap", die man sogar bei deutschen Lieferanten / Versandhäusern bestellen kann. Über das amerikanische Bee's Wrap kann ich allerdings nichts weiter sagen.

Kommentare:

  1. irgendwie traurig, dass man mittlerweile schon dazu sagen muss, wenn man ein produkt einfach nur so herzeigt, ohne dafür bezahlt worden zu sein. aber ich mache das auch immer so, weil man bei den unmengen an ungekennzeichnteten produktvorstellungen ja sonst davon ausgehen muss, dass dem nicht so ist. mir ist das schon ein paar mal untergekommen, ich glaub, meine schweden-iris hat die kürzlich auch bestellt :) ich bin gespannt, wie sie bei euch funktionieren, ich hab nämlich auch schon überlegt, diese teile auszuprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade bei diesem Produkt ist es mir wichtig, das die Leute merken dass ich das vorstelle weil ich wirklich dahinter stehe <3
      Bisher finde ich die Teile wirklich super, aber man muss halt auch dran denken, wobei sie bei uns extra in der gleichen Schublade liegen wie die Alufolie :) Man muss umdenken, aber man merkt da auch erstmal, wie oft man sinnlos für eine kurze Zeit so ein großes Stück Alufolie verwendet <3 Du kannst sie dann ja sicherlich mal bei Schweden-Iris aus der Nähe begutachten :) :)

      Löschen
  2. Danke für die Vorstellung, das ist ja wirklich praktisch! :)
    Wobei wir zum Glück fast ganz ohne Alu- oder Frischhaltefolie auskommen, wir packen das meist ein Tupperdosen oder decken Schüsseln mit Tellern oder großen Brettern ab. Hab das erst neulich daran gemerkt, dass wir uns seit über einem Jahr über den kaputten Abreißer an der Frischhaltefolie ärgern, und die Packung wird und wird halt nicht leer. :D


    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich nutze natürlich schon auch einiges an diversen Tupperdosen. Aber gerade bei Salat den man irgendwohin mit nimmt hat sich das in letzter Zeit sehr gut bewährt - leider ist meine praktische, große Pengschüssel von einer Feier nicht mehr zurück gekommen ;(

      Aber das ist natürlich sehr positiv zu hören, dass ihr nicht mal den kaputten Abreißer bemerkt habt :) Hihi!

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.