Wenn Helden reisen...

Gute zwei Monate liegt dieser wunderbare Urlaub, den wir im Februar unternahmen, schon zurück. Zeit, euch heute eine kleine Übersicht zu geben, was wir innerhalb von knappen 3 Wochen alles abgeklappert haben. Einzelne Teilbereiche möchte ich gerne noch gesondert vorstellen - schon alleine um euch noch ein paar mehr Bilder zu zeigen.

Alles fing vor mehr als einem Jahr an. Immer wieder ereilte mich der Gedanke, dass ich im Jahr 2017 den 30. Geburtstag werde feiern "müssen". In der Vergangenheit habe ich außerdem mehrfach festgestellt, dass es durchaus reizvoll ist, am Geburtstag im Urlaub zu sein. Wie also könnte man das Ereignis eines runden Geburtstages passabel feiern? Welche Art von Urlaub könnte passen, welches Reiseziel möchte ich erleben?
Immer wieder landete ich bei den United States - Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Freiheit, Straßen, die bis zum Horizont gehen. Schönes Wetter, oder? Ich erinnerte mich zurück an die Zeit vor rund 25 Jahren. Da war ich schon mal in Amerika und das war total cool. Ich war 5 Jahre alt und das verrückteste das ich gesehen habe war, dass eine Eidechse ihren Schwanz abwerfen kann und natürlich, dass Disney-Figuren in Parks durch die Gegend laufen und sogar Autogramme geben. Für ein kleines Mädchen natürlich ein Traum. (Für ein "großes" übrigens auch..)

Nach vielem hin und her, Überlegungen, Planungen, Planungen die wieder über den Haufen geworfen wurden, Flügen und Flugkombinationen, Urlaubstage zählen, bangen und Angst bekommen, alles wieder strornieren wollen, Geld zählen und sich irgendwann denken "Scheiß drauf, ich mach das jetzt!", hatte ich die wichtigen Entscheidungen getroffen. Zeitpunkt und Dauer, die Flüge, die grobe Route und das Auto.
Von München flogen wir nach Miami, wo wir zwei Tage Aufenthalt hatten. Ich wollte uns ein wenig Zeit geben mit Jetlag klar zu kommen, uns einen ersten Überblick zu verschaffen und uns sprichwörtlich zu akklimatisieren. Schließlich reisten wir bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in München ab. Als wir schließlich das Auto am Flughafen übernahmen, ging es nach Key West. Auf dem Rückweg der Keys, machten wir einen Zwischestopp in Key Largo und fuhren dann nach Marco Island. Meinen Geburtstag verbrachten wir in den Everglades und erreichten am Abend die kleine Stadt Naples. Von dort ging es weiter über Fort Myers Beach nach Tampa.

Teil 1 unserer Route: (Screenshot aus GoogleMaps)
In Tampa blieben wir 2 Nächte und kamen endlich mal wieder ein bisschen zur Ruhe. Die nächste Etappe ging bis Orlando. Auch hier hatten wir einen längeren Aufenthalt, um meinem Wunsch, die Themenparks zu besuchen, gerecht zu werden. Nach drei Nächten in Orlando fuhren wir nach Cocoa Beach, besuchten Cape Canaveral und nächtigten anschließend in Fort Lauderdale. Die letzte Station war natürlich wieder Miami. Auch hier konnten wir noch einmal zwei Nächte bleiben und den Urlaub ausklingen lassen.

Teil 2 unserer Route: (Screenshot aus GoogleMaps)
Letztendlich sind wir mehr als 1.000 Meilen gefahren und fast 300.000 Schritte gelaufen :) Wir haben viel Zeit auf den Straßen von Florida verbracht, wir haben unglaublich viel gesehen und erlebt, wovon ich euch im nächsten Beitrag gerne noch mehr erzählen möchte.
Es war ein richtiges Herzprojekt, diese Reise zu erleben und ich bin unendlich froh, dass ich mich nicht davon abbringen lies. Ich habe jede Sekunde sehr genossen.

Was sagt ihr zu meiner Route?
Welcher Teil würde ich besonders interessieren?
Habt ihr auch schon mal eine so große Reise unternommen?
Wie geht ihr bei der Planung vor?


Kommentare:

  1. Liebe Frau Heldin,
    dieser Beitrag kommt genau richtig, da ich am 08.05. auch für 12 Tage nach Miami fliege. Perfektes Timing! :o) Wir haben uns auch 2 Tage Miami eingeplant nach Ankunft wg. möglichem Jetlag (die haben ja gerade traumhafte 30 Grad in Florida, davon können wir hier nur träumen) und auch am Schluss nochmals 2 Tage Miami vor dem Heimflug. Für dazwischen haben wir einen Mietwagen und haben uns als grobe Richtung nur vorgenommen: ab Miami Westküste runterfahren bis Key West, dort mindestens 1 Übernachtung, dann am Golf von Mexico wieder hoch fahren. Alles andere am Weg ist spontan und ungeplant, da wir im Urlaub entspannen und nicht von vereinbartem Hotel zu vereinbartem Hotel/Hostel hetzen wollen. Ich bin sehr gespannt, da ich noch nie in den USA war.
    12 Tage für diesen Urlaub sind nicht viel, aber ich bin sehr urlaubsreif und da war mir (fast) alles recht. ;o)
    Andere längere Urlaub (3-4 Wochen) hatte ich bisher 3x, das waren 2x Australien in 2007 und 2011 und dann 2012 Kanada. Es war toll. :o)
    Ich freue mich schon sehr auf deine weiteren Beiträge zu eurer USA-Reise! <3
    Liebe Grüße, Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da du ja jetzt schon dort bist, hoffe ich einfach, dass du diese wunderbaren 12 Tage voll und ganz genießen kannst. Mir hat es wirklich wahnsinnig gut gefallen und dieses spontane, ungeplante ist schon schön <3 Lass es dir gut gehen und wenn du wieder hier bist, bin ich gespannt was du sonst noch so erlebt hast. Alles Liebe <3

      Löschen
  2. hacchhh <3 <3 <3 ja, die USA! und ich freue mich schon auf viel mehr bilder!!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Spatz, ich hab den Post tatsächlich noch nicht gesehen! Schande über mein Haupt. Das jetzt nochmal so als Route zu sehen ist so cool, weil es noch einmal vor Augen führt, wie viel ihr gesehen habt und erlebt haben müsst. So schön! Ich würde mich über noch mehr Berichte und Bilder freuen, es ist wirklich schön, weil man so noch viel mehr in Reiseerinnerungen schwelgen kann. Das ist wirklich schön! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird jetzt langsam wirklich Zeit, die Reise noch einmal ein klein wenig aufzuarbeiten :) Heute geht es weiter :*

      Löschen
  4. Wow, ich bin total sprachlos! Ich weiß nicht, ob ich mich das jemals trauen werde! Ich fahre jedes Jahr an genau den gleichen Ort in genau das gleiche Ferienhaus in Dänemark. Ich liebe die Idylle und die Sicherheit, dass ich meine Ruhe und Entspannung haben werde. Ich buche mir jede Mal das gleiche Häuschen über www.ferienhauser.info und freue mich auch dieses Jahr schon wieder tierisch drauf. Mich reizt aber auch ein wenig das Ungewisse und so eine Route wie du sie gemacht hast bietet so viel Neues und Spannendes! Vielleicht kann ich mich ja irgendwann doch nochmal überwinden. Ich freue mich auf jeden Fall für dich und deine Erfahrungen!

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, völlig verspätet möchte ich mich noch für deinen lieben Kommentar beantworten.
      Die Idylle in Dänemark kann ich mir super gut vorstellen und würde mich auch mal sehr interessieren. :)

      Ich glaube es hat beides was für sich und ich mag definitiv auch beide Reisemethoden! Der Roadtrip war aufregend und am Ende hätte man fast noch mal 2 Wochen Urlaub mit Ruhe und Entspannung gebraucht. Letztendlich bin ich aber sehr froh, dass ich mich dazu überwunden habe, diesen Roadtrip zu starten.
      Alles Liebe und für dich einen schönen und entspannten Urlaub in Dänemark <3

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, Anstöße, Irrungen und Wirrungen sowie über Lob und konstruktive Kritik. Von Herzen DANKE fürs Lesen und die Zeit die ihr euch für ein paar Worte an mich nehmt.