Ich bin glücklich, ich habe einen Schwamm!

Ich liege immer noch im Bett - ich böses Kind, wie kann ich nur. Allerdings warte ich noch drauf, bis die Dusche aufgeheizt ist. Und außerhalb des Bettes ist es nunmal ziemlich kalt. Und so kurz vor Studiumsbeginn sollte ich echt nicht riskieren krank zu werden. Super - Problem gelöst. Ich bin gar kein böses Kind, sondern einfach nur - sehr sehr sehr sehr vernünftig!

Gestern war ich beim persönlichen Sommer-Balkon-Abschied bei J.
Prosecco + Chocolate-Cheese-Cupcake (und der auch noch frisch aus der Mikrowelle). Ein Traum in braun. Ein Traum in Schokolade. Ein sehr leckerer Traum. Ein Traum, der Realität auf meinem Teller war. Ich muss mich jetzt tatsächlich verneigen, vor der WELTBESTEN Cupcake- und Muffinbäckerin.
Zur Begrüßung hab ich dann (neben Prosecco und 'nem Weltklasse Cupcake) ein Überraschungsgeschenk erhalten. Aus heiterem Himmel. :)
Es war ein Schwamm:
Ein Schwamm für Hugo und mich. Ich hab mich echt so tierisch drüber gefreut, weil so etwas tatsächlich noch nicht in meinem Besitz war und ich es scheinbar auch nie für nötig hielt, für Hugo so etwas zu kaufen. SO und nun können mir beschlagene Scheiben rein gar nichts mehr anhaben!!! 

Und da fällt mir doch gleich ein doofes Gedicht ein: (Kindheitserinnerungen werden wach...)

Es war einmal ein Mann,
der hatte einen Schwamm,
der Schwamm war ihm zu nass;
da ging er in die Gass'
die Gass' war ihm zu kalt,
da ging er in den Wald,
der Wald war ihm zu grün,
da ging er nach Berlin,
Berlin war ihm zu voll,
da ging er nach Tirol,
Tirol war ihm zu klein,
da ging er wieder heim,
daheim war's ihm zu nett,
da legt er sich ins Bett.
Im Bett war eine Maus,
'drum ist die Geschichte aus.

Für eine Variation des Gedichts fehlt mir leider die Zeit. Abgesehen davon ....
"Es war einmal eine Heldin, die hatte einen Schwamm."
.... reimt sich auch leider nicht so wundervoll.


Hab noch etwas herausgefunden.
Nachdem ich gestern unterwegs war, um die Welt zu retten (was sollte eine Heldin auch Abends schon tun), habe ich mich zuvor natürlich auch noch gestärkt.
Superman und Kryptonit
Popey, der Seemann und Spinat
und als logisches drittes Glied in der Reihe...
DieHeldin und Schokodonut

Ich habe also mein persönliches Kryptonit, meinen Seemanns-Spinat gefunden...

So jetzt muss ich aber los...


Von Kinonachmittagen und Naturgesetzen

Ich war im Kino.
Zunächst schon mal merkwürdig, am Nachmittag ins Kino zu gehen, aber schön. Vor allem schön, endlich mal wieder in einem der kleinen Kinos von Augsburg zu sitzen.
(Notiz an mich: öfter in kleine Kinos gehen)
Der Kinokassenmensch war dann natürlich erstmal etwas verwirrt, auf Grund meiner Gutscheine. Halb habe ich schon befürchtet wir müssen doch zahlen oder wieder gehen. Aber er konnte sich dann doch dazu durchringen, uns die Eintrittskarten für umsonst zu überlassen.
Es waren dann auch bahnbrechender Weise noch 5 weitere Personen im Saal, wovon allerdings 3 (wie ich vermute) auch nichts bezahlt haben.

Dabei war der Film tatsächlich gut. Schockierend - aber gut. Und so etwas sollten sich definitiv mal mehr Menschen anguggen und zu Gemüte führen.
Als wir aus dem Film rauskamen, hatte ich dann auch kurzzeitig das Gefühl, mich weinend auf den Boden legen zu wollen. Auf Grund meiner Begleitung hab ich es allerdings dann unterlassen.
Eine traurige Wahrheit, die ich aus dem Film mitgenommen habe:
"Mit dem Essen, das wir in Europa und Nordamerika wegwerfen, könnten alle Hungernden der Welt DREIMAL satt werden"
Eine kleine Filmzusammenfassung.

Ich habe gestern auch eine weitere Feststellung gemacht, und mich dazu entschieden, dass es hier als "1. Naturgesetz" abgelegt wird. (in der Hoffnung, dass ich noch viele weitere finden werde)

Frau vs. Fußball -> Fußball gewinnt.
Man(n) könnte es auch auf physikalische Weise so ausdrücken: Fußball > Frau
Ob es für diesen Fall allerdings Randbedingungen gibt, habe ich noch nicht rausgefunden.

Jetzt muss ich allerdings echt mal aufstehen, da mir gerade indirekt Vorwürfe gemacht wurden, warum ich immer noch im Bett lieg. Naja hab ich mir ja auch, an einem meiner 4 freien Tagen, an dem ich endlich mal nichts vor hab, GAR NICHT VERDIENT. GRR!

Nach wie vor von der Welt abgeschnitten!

Tatsächlich bin ich immer noch chatlos. Und das sind dann jetzt doch schon bald 2 Wochen.
Mittlerweile hab ich es auch aufgegeben, es überhaupt mal auszuprobieren. Es funktioniert ja doch nicht. Und der blöde Support hält es wohl scheinbar nicht für nötig, mich endlich wieder in die Chat-Welt eintauchen zu lassen. Habe gehört, dass man bei Facebook anrufen kann - in Irland scheinbar. Ich glaube allerdings, dass ich mich in meinem Englisch nicht gefestigt genug fühle um mit einem irren Iren über meine Chatprobleme zu plaudern.
Naja, bedeutet dann also, dass ich chatlos bleibe. (halb abgeschnitten von der Welt) Zumindest kann ich alles Statusupdates empfangen. Sonst wäre ich wohl wirklich ganz abgeschnitten.

Nachtrag zum Wochenende:
Ich hatte fast nen Unfall. Ein Rollerfahrer fand es wohl irre witzig im Kreisverkehr links innen zu überholen. WER TUT DENN SOWAS. Viel hat nicht gefehlt und ich hätte den Ochsen halt voll runter gefahren. Und ich war auch noch unschuldig.
Bin nur froh dass ich nicht mit meinem Hugo gefahren bin. Mamas Auto hat nämlich nun ne Minischramme an der Stoßstange.

Nachtrag 2:
Was das iPhone so alles kann! (man kann leider nur youtube einbinden - aber es lohnt sich echt, das mal anzuschauen)
Darauf wurde ich auch am Wochenende gestoßen. Und ich finds .... gigantomanisch. Und noch dazu ist das Lied halt auch wirklich ziemlich gut.


War gestern auch noch spontan beim Geld-ausgeben.
Und das hab ich mir gekauft:
Juhuuuuuu. Ich liebe meine neue Tasche. Dafür muss nun leider eine alte Tasche weichen.


Und jetzt beginne ich mit Vorfreude auf Kino. :)

Neues aus der Welt der Werbeanzeigen und was sonst noch so passiert ist.

Ich war doch etwas schockiert in der letzten Woche.
Denn die Werbeanzeigen, machen sich nun auch in meinem GoogleMail Konto breit!!!

Mit meiner Schwester hatte ich eine längere eMail Konversation. Natürlich war da, wie immer, viel planloses Geschreibsel dabei. Aber es wurde auch mit sehr vielen (wichtigen) Worten, das Thema "SCHOKOLADE" behandelt. 
Nach einigen Mails, die hin und her gingen, ist mir dann auch irgendwann mal aufgefallen, dass auch Google einem viele Vorschläge, mit den verschiedensten Werbeanzeigen macht.
Unteranderem erhielt ich dann diese Liste an Vorschlägen:

Weitere Informationen zu:
>>>Schokolade
>>>Männer Witze
>>> Billig Lindt Schokolade
>>>After Eight Schokolade

What?
Zunächst stellt sich die Frage - Wie kommen die Männerwitze da hin? Eine böswillige Unterstellung, das ich weitere Informationen zu Männerwitzen benötigen würde! (haha brauch ICH doch net)
Und ich frag mich nach wie vor, warum Schokolade mit Männerwitzen verknüpft werden.... Oder ist Google so schlau, dass es Schokolade und Mädchenabend mit Männerwitzen in Verbindung bringt?
Ansonsten - find ich es eigentlich schon bisschen frech, dass meine eMails mal absolut NICHT geheim übermittelt werden ._. Schockierend, beängstigend... ich weiß nicht was noch.
Vielleicht sollte ich mal öfter über Bombenanschläge in meinen Mails schreiben. Ob ich dann wohl andere Vorschläge bekomme, als Männerwitze?

Facebook hat mir auch zwei weitere neue Sachen angeboten, die mir bisher noch nicht untergekommen sind:



Tierphysio-Shop?
Na gut, wäre ja für mich als Tiertherapeutin echt passend.




Babysitter-Jobs.
Facebook hat wohl mitbekommen, dass ich heute Babysitter machen muss.
Dabei hasse ich Kinder - außer natürlich meine Nichte! ;)





Naja, man muss es definitiv weiter beobachten! Und ich werde auch versuchen es weiter zu beeinflussen.


Samstag war dann ein richtig schöner Tag - ich begab mich mit meiner liebsten Schwester und meiner liebsten Nichte auf Steiff-Tiere-Entdeckungstour.

 





Echt toll, diese riesengroße Tiere!








Und nachdem ich dann schon beim Spiel und Freizeit war, hab ich zugeschlagen und mir ein tolles neues Brettspiel gekauft.

PRIVACY 2

Es ist so unfassbar toll. :) Und war natürlich für unsren Samstag-Raclette-Mädchenabend genau das richtige! Unter uns Mädchen ist dann natürlich ein bisschen Seelenstrip kein Problem.
Das Spiel extra kurz zusammengefasst:

Ich möchte in den nächsten 48 Stunden in einem Auto einen Dreier haben und mir dabei eine Banane anal einführen lassen.
Für Ja, wirf ein oranges Steinchen, für Nein ein schwarzes Steinchen in den Beutel (natürlich ganz geheim)
Da ich gerne Nein sagen möchte, werfe ich, aus unerkennbaren Gründen, ein oranges Steinchen rein.

Achja, was haben wir gelacht. Zur Krönung der Lacherei, hat sich dann auch leider noch ein Glas voll mit Cuba Libre selbstständig gemacht und sich über mein neues Spiel ergossen.
Andrerseits - wenn ein Spiel schon diesen Warnhinweis enthält:
"Warnhinweis: Nicht (immer) jugendfrei! Amigo übernimmt für Partnerschaften und Freundschaften, die im Laufe dieses Spiels auseinander gehen, keine Haftung. 
...dann darf es definitiv auch alkoholgetränkt sein ;)

So, das wars für heute!

Ich wär so gern was ganz besonderes.

Ich will so gern die Kunst beeinflussen,
will kreativ sein und die Welt begeistern.
Ich will die Welt überleben, dass man noch in 1000 Jahren meinen Namen kennt.
Vielleicht als Pianistin, wenn ich der Welt einen Schubert hinschmettere,
oder Bach’s Wohltemperiertes Klavier vorwärts wie Rückwärts spiele
Als Sängerin in der Oper, voller Inbrunst
Die wunderschönsten Arien trällern
Ich will ein Buch schreiben,
das Goethes Faust völlig aussticht,
ein Gedicht veröffentlichen, dass die Menschheit zum träumen bringt
Ich will ein Bild malen – größer und schöner als Dali und van Gogh vereint.
Will originelle Skulpturen erschaffen, mir ein eigenes Denkmal setzen.
Ich will den Oscar entgegennehmen für schauspielerisches Talent
Eine Auszeichnung für hervorragende Leistung und besonderes Engagement.
Ich will um die Welt jetten und überall präsent sein
Wenn zahlreiche Fans mir zu Füßen liegen.
Und ich auf ‘ner After-Show-Party in Hollywood
Den besten Cocktail der Stadt serviert bekomme um in der längsten Limousine
Zum Hotel chauffiert zu werden.

Aber mein Leben ist halt doch nur so 0815
Tag ein Tag aus, derselbe Trott.
Am Klavier, spiele ich die schönsten Variationen von „Alle-meine-Entchen“
Und wenn’s sein muss sogar rückwärts.
Das mit dem Singen, das klappt schon ganz gut,
wenn ich unter der Dusche steh und keiner mich hören kann.
Aber mir bleibt noch das Schreiben – das ist doch gar nicht so schlecht.
Doch das einzige was ich bisher veröffentlicht habe,
war ein neues Statusupdate bei Facebook.
Aber hey – 10 meiner 300 engsten Freunde gefällt das,
wenn ich schreibe: „Das Leben ist scheiße!“
Gemalte Bilder schauen aus wie von einer 3jährigen
Und mich der Bildhauerkunst hingeben?
Nee, mit nem Hammer in der Hand,
ist die Gefahr eindeutig zu groß mich zu verletzen.
Schauspielerisch bin ich groß im Rennen,
wenn ER sagt: „wir sollten uns trennen –
denn es funktioniert nicht so.“
und eigentlich meint: „ich hab ne bessere Version von dir gefunden.“
Wahrscheinlich hat DIE keine 2 linken Hände
Und spielt womöglich auch noch Bach
Während sie Schillers „Teilung der Erde liest“
Und ich sag halt nicht: „Scher dich zum Teufel.“
Sondern: „Hey, ist schon ok, wir sollten Freunde bleiben.“
Und für so eine Aktion
hab ich wohl echt ne Auszeichnung verdient.
Aber ich hab ja immer noch mich – mein einziger Fan.
Der Cocktail mit Brad Pitt fällt leider ins Wasser,
stattdessen gibt’s ein billiges Bier
in der dunkelsten Spelunke.
Keine Limousine oh graus –
ich geh dann einfach zu Fuß nach haus.
Und schlafe dann ganz wundervoll – bis morgen der Alltag von vorn los geht -
FÜNF STERNE DELUXE und ALL-INCLUSICE
Im Hotel  --- Mama.





In diesem Sinne - ein schönes Wochenende!



7 Tage ohne Facebook-Chat ODER der Bofrost Mann war‘s

Mag zwar wie eine sinnfreie Information klingen, aber seit 7 Tagen war ich nun schon nicht mehr online. Also halt so richtig mit ‘nem grünen Bobbl hinter meinem Namen. Mittlerweile hab ich die Hoffnung aufgegeben, nachdem ich sogar schon eine eMail an diese Support-Menschen geschickt habe, es aber scheinbar keiner für nötig hält, sich um dieses immens wichtige Problem zu kümmern. Komisch, wo es in der heutigen Welt doch so wichtig ist, immer und überall verfügbar zu sein. Aber vielleicht wollen sie mich auch absichtlich verschmähen. (ich muss das definitiv weiter beobachten!) In der Hoffnung, auch irgendwann wieder grün zu werden.
Mein Selbstversuch über Facebook-Werbeanzeigen läuft hingegen ganz gut. Die Schuh- und Klamottenanzeigen werden schon langsam spärlicher. Zwischenrein mogeln sich ab und an einige merkwürdige Anzeigen, wie zum Beispiel: Burger-All-You-Can-Eat. Wie kommen die eigentlich drauf, dass ich ein Burger-All-You-Can-Eat nötig hätte? Und langsam aber sicher, schmuggeln sich auch die Partnerbörsen ein. Ich bin begeistert, wie leicht steuerbar das Internet sein kann.
(vgl. auch Google ist dein Freund // Google ist ‘ne Missgeburt)


Heute Nacht wurde eingebrochen! Zuhause! (im Traum versteht sich) Aber so in voller Panik, hab ich mich dann mit dem Fleischermesser ins dunkle Sofa gesetzt und gewartet. Die Quintessenz daraus – es war der Bofrost-Mann der mich ausgeraubt hat. What a mess!


Jetzt noch was völlig anderes…
Ich bin mir über das Design und den Aufbau des Blogs irgendwie noch nicht so ganz schlüssig. Also werde ich da wohl noch täglich rumpfuschen und ausprobieren und verändern. Leider haben mich auch die 20 Tipps für Blog-Anfänger irgendwie noch nicht sehr viel weiter gebracht.
Aber bekanntlich ist ja aller Anfang schwer – ich gebe nicht auf und gebe mein bestes.

Dein größter Fan!

Wenn du lächelst, bin ich dein größter Fan, denn dann geht für mich die Sonne auf.


Wenn du redest, bin ich dein größter Fan, denn es klingt wie Musik in meinen Ohren.


Wenn du mich zu Boden wirfst, dann bin ich dein größter Fan, denn von
hier unten kann ich deine ganze Schönheit betrachten.


Und wenn ich dich nicht haben kann, bleib ich trotzdem dein allergrößter Fan,
denn an deiner Seite war meine Welt ganz groß!


(November 2010)

Zeit

Es gab eine Zeit
Da konnten wir
24 Stunden am Stück
Über alles und nichts reden
Es gab eine Zeit
Da konnten wir lachen bis zum umfallen
Und selbst über die ernstesten Themen
Die die Welt beschäftigt, philosophieren
Es gab eine Zeit
Da brauchtest du nur einen Blick
Um zu sehen,
dass es mir nicht gut geht
Und mir reichte einer,
um zu sehen,
was du denkst.
Es gab eine Zeit
Da musste man nicht fragen
Man war einfach da
Es gab eine Zeit
In der jedes Geheimnis
Auch das deine war

Und jetzt ist so ne Zeit
Da ist es irgendwie
Immer stiller geworden
Jetzt ist so ne Zeit
Da lach ich nur mit halbem Herz
Weil du den Witz nicht mit mir teilst
Es ist eine Zeit
Wo mich die großen Themen der Welt
Zum weinen bringen
Und du es gar nicht siehst
Es ist eine Zeit
In der ich nicht sehe was du denkst
Weil ich dich nicht sehe
Es ist eine Zeit
In der mir die Situation entgleitet
Und sich soviel schönes zwischen uns
Verlor.

S C H R E I B B L O C K A D E

Ich will
Weil ich weiß
Dass ich muss
Und ich es obendrein
So gerne tu
Sie ist da
Man sieht sie nicht
Außer auf dem Papier
Vollkommen weiß
Und vollkommen leer
Ich krieg einen Schreikrampf
weil ich nicht Schreiben kann.


Mit leerem Magen und kurz vor dem Mittagessen.

Die Heldin hat jetzt einen Blog.

So. Jetzt bin ich also hier. Und kann ab sofort vor mich hinbloggen. Ich glaub ich mag es!

Eigentlich hab ich schon öfters drüber nachgedacht, einen Blog anzulegen, aber mir fehlte dann immer Lust und Zeit und Muse und irgendwie war ich mir auch nicht sicher ob es wirklich notwendig ist.
Jetzt bin ich mir sicher - DAS ist jetzt mal so total nötig und kein bisschen überflüssig - und hier ist er nun mein BLOG.

Vorrangig ist mir wichtig, mein Gehirnschmalz und meine Schreiberei nun endlich mal sinnvoll zu sammeln.
Also gut Möglich, dass ich in nächster Zeit eher schon geschriebenes poste, damit das alles Hand und Fuß hat und ein vollkommener Rundumschlag aus meinem - nicht immer poetischen - Leben wird.

Anregungen, Wünsche, Kritik? - Werden nicht entgegengenommen.

Recht Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit - Auf Wiedersehen!